Home Allgemein Pressebericht der Polizeiinspektion Landshut, Montag, 18. Mai 2020

Pressebericht der Polizeiinspektion Landshut, Montag, 18. Mai 2020

Stadtgebiet Landshut

  1. Rollerfahrer ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs

LANDSHUT. Am Sonntag, gegen 18.30 Uhr, wurde in der Johannisstraße ein 26-jähriger Rollerfahrer zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei stellte sich heraus, dass an dem Roller einige technische Änderungen vorgenommen wurden, wodurch der Roller schneller fuhr als zugelassen. Die dafür erforderliche Fahrerlaubnis konnte der 26-Jährige nicht vorweisen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und auf den Fahrer wartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

  1. Hauswand durch Graffiti beschädigt

LANDSHUT. Wie der Polizei erst jetzt mitgeteilt wurde, beschädigte ein Unbekannter im Verlauf der letzten Wochen in der Apianstraße eine Hauswand und ein Müllhäuschen durch Graffitischriftzüge. Es entstand ein Sachschaden im vierstelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0

  1. Einbruch in Einfamilienhaus

LANDSHUT. Am Freitag, zwischen 08.30 Uhr und 13.45 Uhr wurde in ein Einfamilienhaus in der Bodenmaiser Straße über eine gekippte Terrassentüre eingebrochen. Der oder die unbekannten Täter durchwühlten das Haus und beschädigten das Inventar. Ein genauer Beuteschaden steht noch nicht fest. Es entstand ein Sachschaden im vierstelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtigte Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/925-0

Landkreisgebiet Landshut

  1. Motorhaube von geparkten Pkw beschädigt

ECHING/Landkreis Landshut. Am Freitag, zwischen 15.00 Uhr und 16.40 Uhr, wurde in der Weixerau, auf dem Parkplatz eines Möbelgeschäftes, von einem geparkten silberfarbenen Pkw Mercedes die Motorhaube vorsätzlich beschädigt. Es entstand ein Sachschaden im vierstelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/925-0

  1. Fußmatte durch Böller beschädigt

ERGOLDING/ Landkreis Landshut. Von Sonntag auf Montag wurde am Bründlring eine Fußmatte durch einen explodierenden Böller beschädigt. Zudem stellten die Anwohner fest, dass von einem geparkten Roller, der vor dem Haus stand, der Vorderreifen zerstochen wurde. Es entstand ein Sachschaden im zweistelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/925-0

  1. Pkw biegt verbotswidrig ab und wirft anderes Auto um

ESSENBACH/ Landkreis Landshut. Am Sonntag, gegen 19.00 Uhr, befuhr sowohl ein 44-Jähriger mit seinem Pkw Mini, als auch ein 23-Jähriger mit seinem Pkw Opel Corsa hintereinander die Ortsverbindungsstraße von Ohu nach Essenbach. Auf Höhe der Einfahrt auf die A 92 bremste der 44-Jährige unvermittelt ab und wollte vorschriftswidrig nach links auf die Auffahrt zur BAB A 92 abbiegen. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, wich der dahinterfahrende 23-Jährige nach links aus. Nachdem der 44-Jährige jedoch mit seinem Pkw Mini nach links abbiegen wollte, touchierte er den Pkw Opel Corsa des 23-Jährigen. Durch den Anstoßwinkel und die Wucht des Aufpralls wurde der Opel hierbei umgeworfen und landete auf dem Dach. Beide Fahrzeugführer blieben bei dem Unfall unverletzt, jedoch verletzten sich die beiden Mitfahrer des 23-Jährigen leicht und mussten in ein Krankenhaus verbracht werden. Bei der Unfallaufnahme verlief ein Drogenvortest bei dem 23-Jährigen positiv. Bei diesem musste eine Blutentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden im mittleren fünfstelligen Eurobereich. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

  1. Schlangenlinienfahrer stand unter Alkoholeinfluss

ESSENBACH/ Landkreis Landshut. Am Samstag, gegen 20.00 Uhr, bekam die Polizeiinspektion Landshut die Mitteilung über einen Schlangenlinien fahrenden Autofahrer der durch die Ortschaft Ohu Richtung Landshut fuhr. Dieser kam dabei mit seinem Pkw Ford immer wieder auf die Fahrspur des Gegenverkehrs. Ein Zeuge fuhr hinter dem Auto her und gab der Polizei immer wieder den Standort durch. Der betroffene Autofahrer konnte letztendlich von einer Polizeistreife mit seinem Pkw an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Ein Alkotest ergab einen Promillewert weite über den zulässigen Bereich. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt.

Foto: Klartext.LA