Home Allgemein Pressebericht der Polizeiinspektion Landshut, Freitag, 29. Mai 2020

Pressebericht der Polizeiinspektion Landshut, Freitag, 29. Mai 2020

Stadtgebiet Landshut

  1. Betrunkenen Autofahrer gestoppt

LANDSHUT. Am heutigen Freitag, gegen 02.45 Uhr, wurde in der Siemensstraße ein 40-jähriger Pkw-Fahrer zur Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle konnte Alkoholgeruch beim Fahrer festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Promillegehalt im Ordnungswidrigkeitenbereich. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt.

  1. Kleintransporter verliert Sauerstoff

LANDSHUT. Am Donnerstag, gegen 14.50 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Landshut über ein Fahrzeug in der Äußeren Regensburger Straße informiert, aus dessen Laderaum weißer Dampf austrat. Vor Ort konnte eine Streifenbesatzung bei einem Kleintransporter zunächst feststellen, dass es sich nicht um einen Brand handelt, sondern um eine eventuelle chemische Reaktion der Ladung. Dies wurde auch durch die verständigte Feuerwehr Landshut so vermutet. Nachdem weder der Halter, noch der Fahrer des Fahrzeuges erreichbar waren, wurde die Straße gesperrt, um eine Gefährdung von Anwohnern bzw. Verkehrsteilnehmern auszuschließen. Anschließend wurde der Kleintransporter durch die Einsatzkräfte geöffnet. Wie sich herausstellte, transportierte das Fahrzeug auf der Ladefläche einen Druckbehälter mit flüssigem Sauerstoff, der über ein offenes Ventil austrat.

Die Feuerwehr verschloss zunächst das Ventil und nachdem ein technischer Defekt nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde das Fahrzeug im Konvoi durch die Polizei und Feuerwehr auf das Messegelände verbracht. Hier konnte der Druckkessel kontrolliert und ohne Gefahr für die Bevölkerung abgelassen werden. Zur weiteren Bearbeitung wurde der Gefahrgut-Trupp der VPI Deggendorf hinzugezogen und mit der weiteren Sachbearbeitung beauftragt.

Landkreisgebiet Landshut

Lkw verursacht Unfall und flüchtet

BRUCKBERG, LKR. LANDSHUT. Am Donnerstag, gegen 07.30 Uhr, befuhr ein 34-Jähriger mit seinem Pkw, Fiat Punto, die Landshuter Straße in der Bruckbergerau. In einem Kurvenbereich kam ihm plötzlich ein Lkw auf seiner Fahrspur entgegen, da dieser die Kurve schnitt. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, zog der Pkw-Fahrer nach rechts und fuhr dabei in ein Anwesen. Hier stieß er u.a. mit einem Gartenzaun und zwei Steingartensäulen zusammen. Der 34-jährige wurde zum Glück nicht verletzt. An dem Fiat Punto entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden und durch den Unfall in dem Anwesen ein Sachschaden im vierstelligen Eurobereich. Der unfallverursachende Lkw fuhr einfach weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Ein Kennzeichen ist nicht bekannt und nähere Angaben nicht möglich. Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Tel. 0871/9252-0.

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Ohne Versicherung gefahren

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Roller wurde mit abgelaufenen Versicherungsschutz angehalten.

Am Donnerstag, den 28.05.2020, gegen 19.20 Uhr bemerkte eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Vilsbiburg einen geparkten Vespa Roller auf dem EDEKA Parkplatz in Geisenhausen, welcher mit einem grünen Versicherungskennzeichen versehen war. Bei Begutachtung des Kennzeichens fiel auf, dass dies bereits aus dem Versicherungsjahr 2016 war, somit war der Versicherungsschutz seit mehr als drei Jahren abgelaufen. Als der 30-jährige Fahrer des Kleinkraftrades zurückkam, wurde dieser auf den fehlenden Versicherungsschutz hingewiesen und die Weiterfahrt unterbunden. Der Fahrer gab an, sich die Vespa vom Halter nur ausgeliehen zu haben, um damit Einkaufen zu fahren. Beide Personen erwartet nun eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

In Schlangenlinie unterwegs

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT.  Pkw-Fahrerin unter Drogeneinfluss.

Am Freitag, den 29.05.2020, gegen 10.30 Uhr wurde der Polizei ein Fahrzeug gemeldet, dass sich in Schlangenlinie auf der B 299 von Geisenhausen in Richtung Vilsbiburg bewegt. In der Landshuter Str. konnte das Fahrzeug, welches von einer 20-jährigen Frau gelenkt wurde, angehalten werden. Im Rahmen dieser Verkehrskontrolle konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein im Anschluss durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv. Daraufhin musste sie das Fahrzeug stehen lassen und sich einer Blutentnahme unterziehen. Gegen die junge Dame wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr sowie eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetzes ermittelt.

Foto: klartext.LA