Home Allgemein Polizeiinspektion Vilsbiburg: Bericht von Sonntag, 7. Juni 2020

Polizeiinspektion Vilsbiburg: Bericht von Sonntag, 7. Juni 2020

Geparktes Auto angefahren

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Unbekannter touchiert Pkw

Am Samstag, dem 06.06.2020, zwischen 14.20 Uhr und 16.20 Uhr, wurde im Bergackerweg in Vilsbiburg ein neben der Fahrbahn geparkter VW Polo an der vorderen, linken Stoßstange beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2000,- Euro. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Vilsbiburg unter der Telefonnummer 08741/96270 entgegen.

Betäubungsmittel aufgefunden

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Geringe Menge Marihuana.

Am 06.06.2020 um 22.11 Uhr wurde aufgrund einer Mitteilung über einen betrunkenen und unter Drogeneinfluss stehenden Randalierer eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Vilsbiburg zu einem Anwesen in Vilsbiburg geschickt. Hierbei konnten eindeutige Anzeichen auf Betäubungsmittelkonsum und eine erhebliche Alkoholisierung bei dem 23-jährigen Vilsbiburger festgestellt werden. Durch das Fenster der Wohnung war zudem eine auf dem Boden liegende „Bong“ zu sehen. Aus diesem Grund wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft die Durchsuchung der Wohnung angeordnet. Hierbei wurden zusammen mit einem Rauschgifthund mehrere Betäubungsmittelutensilien, sowie eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt.

Betrunken von der Straße abgekommen.

VILSHEIM, LKRS. LANDSHUT. Pkw-Fahrerin kam mit ihrem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab. Am Samstag, 06.06.2020 um 22.14 Uhr, fuhr eine Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Deggendorf, mit ihrem Pkw Mini auf der B15 von Landshut in Richtung Taufkirchen /Vils. Vor der Abzweigung nach Vilsheim, bei Km 2,0 kam die Pkw-Fahrerin aus nicht bekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in das angrenzende Feld. Die Landung war offensichtlich sehr heftig, denn die Fahrerin wurde dadurch verletzt. Sie wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus verbracht. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden am Pkw wird auf 6000 Euro geschätzt.

Bei der Fahrerin wurde eine deutliche Alkoholisierung festgestellt. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Es wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus angeordnet und der Führerschein wurde sichergestellt.

Die Pkw-Fahrerin erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Vortäuschen einer Straftat

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Pkw-Fahrer täuscht Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort vor

Am 06.06.2020 ereignete sich gegen 16.00 Uhr ein Verkehrsunfall auf der B299 auf Höhe der Abzweigung Stadlöd. Der 18-jährige Pkw-Fahrer gab bei der Unfallaufnahme an, dass er beim Abbiegevorgang von einem anderen Pkw überholt worden und dadurch in die Leitplanke gefahren sei. Kurze Zeit später erschien der Mann auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Vilsbiburg und gab an, dass diese Schilderung nicht der Wahrheit entspreche und er aufgrund zu hoher Geschwindigkeit beim Abbiegevorgang nicht mehr stark genug abbremsen konnte und folglich mit der Leitplanke kollidierte.

Der 18-jährige Mann muss sich nun wegen Vortäuschen einer Straftat verantworten.