Home Allgemein Polizeibericht vom Samstag, 1. August 2020  

Polizeibericht vom Samstag, 1. August 2020  

Polizeiinspektion Vilsbiburg

 

Ölspur zwischen Geisenhausen und Vilsbiburg

GEISENHAUSEN, LKRS. VILSBIBURG. Straßensperrung aufgrund geplatzter Hydraulikleitung.

Am Samstag, den 01.08.2020, von ca. 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, wurde der Verkehr auf der B299 von Geisenhausen bis Kiemannsstetten durch die freiwillige Feuerwehr geregelt. Grund dafür war eine Ölspur die aufgrund einer defekten Hydraulikleitung eines Traktors verursacht wurde. Die Verschmutzung wurde durch die Feuerwehr mit Ölbindemittel eingegrenzt. Die Ölspur auf der Kreis- sowie Bundesstraße wurde durch die Straßenmeisterei beseitigt und die Straße wurde wieder freigegeben.

Zugunglück mit schweren Folgen

GEISENHAUSEN, LKRS. VILSBIBURG. Traktor kollidiert mit Zug.

Am 01.08.2020, gegen 15.52 Uhr, befuhr ein 65-jähriger Traktorfahrer die Gemeindeverbindungsstraße entlang des Bahngleises in Geisenhausen. Auf Höhe Irlach wollte dieser den Bahnübergang überqueren. Zur gleichen Zeit fuhr ein Zug von Geisenhausen in Fahrtrichtung Mühldorf. Aufgrund des derzeitigen Ermittlungsstandes ergibt sich die Unfallursache wegen einer Vorfahrtsverletzung. Aufgrund dessen kam es zu einem Zusammenstoß des Traktors und dem Zug. Der Traktor wurde frontal erfasst und prallte anschließend noch einmal gegen die am zweiten Waggon befindliche Türe. Durch den Zusammenstoß wurde der 65-jährige Traktorfahrer schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Insassen sowie die Lokführerin blieben bei der Kollision unverletzt. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von ca. 70.000,- EUR. Beide Fahrzeuge waren nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Bahnstrecke komplett gesperrt.

Foto: klartext.LA