Home Allgemein Polizeibericht: Schlägereien, Diebstahl, Sachbeschädigungen…

Polizeibericht: Schlägereien, Diebstahl, Sachbeschädigungen…

Polizeiinspektion Landshut, Pressebericht Montag, 02. März 2020

Stadtgebiet Landshut

Auseinandersetzung beim Taxistand

LANDSHUT. Am Samstag, gegen 05.00 Uhr, befand sich ein 35-jähriger Landshuter beim Taxistand in der Altstadt 216. Ein bislang Unbekannter kam auf den Mann zu und schlug ihm grundlos mit der Faust gegen den Oberkörper. Der 35-jährige musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Landshut unter Tel. 9252-0 in Verbindung zu setzen.

Vier Autos in der Johannisstraße beschädigt

LANDSHUT. In der Zeit vom Freitag, 15.45 Uhr bis Samstag, 14.00 Uhr, zerkratzten Unbekannte in der Johannisstraße 25 insgesamt vier geparkte Fahrzeuge. Es handelte sich dabei um einen schwarzen Seat Leon, einen Suzuki, einen BMW X6 und einen roten VW Multivan. Der Schaden beträgt laut Polizeiangaben rund 7.000 EUR. Hinweise nimmt die Dienststelle in Landshut unter Tel. 9252-0 entgegen.

Hochwertiges Fahrrad gestohlen

LANDSHUT. Am Freitag, zwischen 13.30 und 21.00 Uhr, entwendete ein Unbekannter in der Waldkirchener Straße 11 ein dort abgestelltes beigefarbenes Fahrrad der Marke Ghost im Wert von 2.000 EUR. Sachdienliche Hinweise auf den Verbleib des Rades bzw. den Täter nimmt die Polizei Landshut unter Tel. 9252-0 entgegen.

Fahrverbote wegen Alkohol am Steuer

LANDSHUT. Mit einer Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz sowie einem einmonatigen Fahrverbot müssen drei Autofahrer rechnen, die die Polizei am Wochenende im Stadtgebiet einer Verkehrskontrolle unterzogen hatte. In allen drei Fällen war der Grund des Einschreitens derselbe: Übermäßiger Alkoholgenuss. So beendete die Polizei am Freitag, gegen 21.30 Uhr, die Autofahrt eines 42-jährigen aus Landshut. Am Samstag, gegen 06.00 Uhr, erwischte es einen 19-jährigen Schüler aus dem Landkreis, sich zudem im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen musste. Weiterhin geriet am Sonntag, gegen 04.30 Uhr, einen 24-jährigen Autofahrer aus Landshut im Stadtgebiet in eine Verkehrskontrolle. Auch er musste mit zur Blutentnahme.

Landkreisgebiet Landshut

Wahlplakate beschädigt

TIEFENBACH, LKR. LANDSHUT. In der Nacht auf Sonntag beschädigten Unbekannte in der Hochstraße in Ast sowie auf der Kreisstraße LA17 jeweils zwei aufgehängte Wahlplakate. Es entstand ein Schaden von rund 100 EUR. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter Tel. 9252-0 entgegen.

Schlägerei in der Industriestraße

ERGOLDING, LKR. LANDSHUT. Sowohl am Donnerstag, als auch am Sonntag, haben vier unbekannte Täter in der Industriestraße angeblich einem 20-jährigen Landshuter aufgelauert und diesen anschließend niedergeschlagen. Am Donnerstag ereignete sich die Tat zwischen 23.00 und 23.30 Uhr. Hier wurde der 20-jährige zunächst mit Fäusten traktiert, zu Boden gebracht und zudem mit einem Messer leicht am Oberarm verletzt. Laut Angaben des 20-jährigen wiederholte sich der Übergriff vom Donnerstag am Sonntag gegen 09.20 Uhr. Sowohl die Örtlichkeit als auch der Täterkreis waren gleich. Aufgrund Faustschläge ins Gesicht und Tritte gegen den Oberkörper begab sich der Verletzte in ein Krankenhaus. Zeugen zu beiden Vorfällen werden gebeten, sich mit der Polizei Landshut unter Tel. 9252-0 in Verbindung zu setzen.

Eisenstange vor Kellerfenster herausgerissen

ECHING, LKR. LANDSHUT. In der Nacht auf Samstag riss ein Unbekannter bei einem Einfamilienhaus in der Ahornstraße in Viecht die vor einem Kellerfenster befestigte Eisenstange heraus. Ins Gebäude kam der Täter nicht, es entstand ein Schaden von rund 400 EUR. Sachdienliche Hinweise auf verdächtige Wahrnehmungen nimmt die Polizei Landshut unter Tel. 9252-0 entgegen.

Polizei stellt Führerschein sicher

BUCH A.ERLBACH, LKR. LANDSHUT. Am Freitag, gegen 23.20 Uhr, kontrollierte eine Polizeistreife im Gemeindebereich Buch am Erlbach einen 47-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis. Der Mann war deutlich alkoholisiert, die Beamten ordneten eine Blutentnahme im Krankenhaus sowie die Sicherstellung seines Führerscheins an.

Polizeiinspektion Vilsbiburg                                                                                                                                                                                                                      Vilsbiburg, 02.03.2020

Pressebericht vom Montag, 2. März 2020

Sachbeschädigung durch Graffiti

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. 17-jährigen Auszubildenden im Rahmen der Fahndung gestellt.

Am Sonntag, 01.03.2020, gegen 20.00 Uhr, meldete eine aufmerksame Zeugin hiesiger Polizeiinspektion eine Sachbeschädigung durch Graffiti an einem Container, welcher vor der Stadthalle abgestellt war. Die Frau beobachtete dabei einen Mann, welcher den Container mit lila Graffitifarbe besprühte. Nach sofort eingeleiteter Fahndung konnte ein Mann, auf den die Beschreibung passte, durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Vilsbiburg in der Nähe des Tatortes festgestellt werden. Hierbei konnte noch frische lila Farbe an seinen Händen festgestellt werden. Der 17-jährige Auszubildende gab daraufhin die Sachbeschädigung zu. Im Rahmen der Ermittlungen konnte dem jungen Mann noch eine weitere Sachbeschädigung durch Graffiti an einer Mauer in der Nähe der Frauensattlinger Straße zugeordnet werden. Wie erst heute mitgeteilt wurde, ist auch eine Vitrine im Durchgang bei der VHS besprüht worden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 500,- Euro. Zudem war er bei der Kontrolle mit einem Fahrrad unterwegs, welches er einfach aus dem Fahrradkeller seines Wohnhauses genommen hatte. Es erwartet ihn nun eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und wegen unbefugten Gebrauchs eines Fahrrades.

Verkehrsunfall mit Schwerverletztem

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Pkw-Fahrer übersieht Krad.

Am 02.03.2020, gegen 12.00 Uhr fuhr ein 81-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw von einem Parkplatz auf die Hauptstraße ein. Hierbei übersah er einen 63-jährigen Rollerfahrer, der in gleicher Fahrtrichtung unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Der Kradfahrer wurde durch den Unfall schwer verletzt und musste durch den Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 9000 EUR. Das Kraftrad musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt.