Home Allgemein Polizeibericht der PI Vilsbiburg vom 12. Mai 2019

Polizeibericht der PI Vilsbiburg vom 12. Mai 2019

Pressebericht vom Sonntag, 12. Mai 2019

Hausfriedensbruch Grundschule

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Jugendlicher beging Hausfriedensbruch.

Am 11.05.2019, gegen 17.45 Uhr, beging ein 14jähriger Jugendlicher im Gelände der Grundschule Vilsbiburg Hausfriedensbruch. Bei Eintreffen der Polizei, versuchte der Jugendliche über den Vilsbiburger Friedhof zu flüchten. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd zu Fuß, konnte der Jugendliche durch die Polizei gestellt und gefesselt werden.

Trunkenheitsfahrt mit Motorroller

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Nach Ende der Probezeit Führerschein eingezogen. Am 12.05.2019 gegen 15.15 Uhr wurde der Fahrer eines Kleinkraftrades auf der Landshuter Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Anhaltung stellten die Beamten beim Fahrer starken Alkoholgeruch fest. Ein freiwilliger Schnelltest bestätigte den Verdacht einer erheblichen Beeinflussung durch Alkohol weshalb die Weiterfahrt unterbunden werden mussten. Der Führerschein des Mannes, dessen fahrerlaubnisrechtliche Probezeit erst vor zwei Tagen beendet war, wurde vor Ort sichergestellt. Zudem reagierte ein Drogenschnelltest positiv auf Methamphetamin. Den Fahrer erwarten nunmehr eine Geldstrafe im unteren vierstelligen Bereich sowie der längere Entzug der Fahrerlaubnis.

Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden

BODENKIRCHEN, LKRS. LANDSHUT. Vorfahrt missachtet, eine Person leicht verletzt. Am 12.05.2019 gegen 18.14 Uhr kreuzte eine junge Frau mit ihrem Pkw, VW Polo die Kreisstraße 46 von Bodenkirchen kommend und übersah hierbei eine andere, auf der Vorfahrtsstraße fahrende, Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw, VW Beetle, sodass die beiden Fahrzeuge kollidierten. Der Beetle wurde hierbei in den angrenzenden Straßengraben geschleudert und am Polo entstand ein massiver Aufprallschaden an der Frontseite. Die Fahrerin des Beetle kam leicht verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die Unfallverursacherin blieb zunächst unverletzt, erlitt aber einen Schock. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 15000 Euro. Die Kreisstraße blieb für ca. 2 Stunden an der o. g. Örtlichkeit für die Unfallaufnahmearbeiten sowie die Reinigungsarbeiten auf der Fahrbahn gesperrt. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

 

Bitte teilen