Home Allgemein POLIZEI-Pressebericht vom Samstag, 7. September 2019

POLIZEI-Pressebericht vom Samstag, 7. September 2019

Verkehrsüberwachung im Stadtbereich Vilsbiburg führt zu diversen Verwarnungen sowie Strafanzeigen

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Beamte der Polizeiinspektion Vilsbiburg führten am Freitagvormittag eine Kontrollstelle am Pfarrbrückenweg durch

Am 06.09.2019 im Zeitraum von 10.15 Uhr bis 11.15 Uhr wurde der Verkehr in Vilsbiburg Frontenhausener Straße / Pfarrbrückenweg durch mehrere Beamte der Polizeiinspektion Vilsbiburg überwacht. Das Augenmerk lag insbesondere auf verbotswidrige Handynutzungen sowie das Nichtverwenden des Sicherheitsgurtes. Hierbei konnten neben sechs nicht angelegten Sicherheitsgurten, eine verbotswidrige Handynutzung festgestellt werden. Des Weiteren wurde ein

43jähriger Motorradfahrer einer Kontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs konnte eine technische Veränderung am montierten Sportauspuff festgestellt werden. Das Fehlen des sogenannten „DB-Eaters“ hatte eine Geldbuße  in Höhe von 180,- Euro, sowie ein Punkt in Flensburg als Konsequenz. Der

43jährige Motorradfahrer führte diesen „DB-Eater“ unter dessen Sitzbank mit, sodass er diesen vor Ort wieder einbauen konnte. Als letzter Vekehrsteilnehmer wurde ein  57jähriger Fahrzeugführer an der Kontrollstelle einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Dieser gab zunächst an, seinen Führerschein zu Hause vergessen zu haben. Die Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Diesen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde ihm unterbunden und der Fahrzeugschlüssel wurde gefahrenabwehrend sichergestellt.

Zwei betrunkene Männer fuhren abwechselnd mit einem nicht zugelassenen PKW

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Zwei betrunkene polnische Staatsbürger fuhren mit einem nicht zugelassenen Ford zur Norma-Filiale Am 06.09.2019 gegen 17.10 Uhr teilte eine Verkehrsteilnehmerin einen PKW ohne Kennzeichen mit, welcher in Geisenhausen auf der Salksdorfer Straße Ortseinwärts fuhr. Durch die eingesetzten Beamten konnte der Ford um 17.38 Uhr in Geisenhausen, Landshuter Straße angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Hier konnte ein 19jähriger polnischer Staatsbürger als Fahrzeugführer festgestellt werden. Auf dem Beifahrersitz befand sich der 30jährige Eigentümer des Fahrzeugs. Bei der Überprüfung der Fahrerlaubnis des 19jährigen wurde bekannt, dass dieser nicht im Besitz eines Führerscheins war. Des Weiteren konnte bei dem jungen Mann Alkoholgeruch festgestellt werden. Der anschließend durchgeführte freiwillige Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Der junge Mann war bei der Fahrt alkoholisiert. Auf Grund dessen wurde die Weiterfahrt unterbunden, der PKW-Schlüssel sichergestellt sowie eine Blutentnahme durchgeführt. Im Rahmen der Zeugenvernehmung der Verkehrsteilnehmerin wurde bekannt, dass diese nicht den 19jährigen als Fahrer gesehen hatte sondern, dass der 30jährige mit seinem Fahrzeug hinter ihr fuhr. Auf Grund dessen wurde auch bei dem Fahrzeugbesitzer sowohl die Fahrerlaubnis als auch die Fahrtüchtigkeit überprüft. Dieser war ebenfalls  nicht im Besitz eines Führerscheins. Zudem war dieser auch alkoholisiert. Der anschließend durchgeführte freiwillige Atemalkoholtest ergab, dass der 30jährige sogar erheblich alkoholisiert war als er seinen Ford auf der Salksdorfer Straße führte. Den 19jährigen alkoholisierten Fahrzeugführer erwartet eine Strafanzeige wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, nach dem Pflichtversicherungsgesetz, sowie der Abgabenordnung. Den 30jährigen erheblich alkoholisierten Fahrzeugführer und Fahrzeugbesitzer erwartet eine Strafanzeige zwecks Vergehen des Fahren ohne Fahrerlaubnis, ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis, der Trunkenheit im Verkehr, dem Pflichtversicherungsgesetz sowie der Abgabenordnung

Verkehrsunfall zwischen 2 beteiligten Pkw`s.

VELDEN, LKRS. LANDSHUT. Pkw-Fahrerin übersieht vorfahrtsberechtigtes Fahrzeug an Kreuzung.

Am Samstag, 07.09.19, gegen 09.00 Uhr, bog  eine 74jährige Frau aus dem Bereich Velden mit ihrem Pkw, BMW, von der Vilsstraße nach links in die vorfahrtsberechtigte Landshuter Straße ein.  Dabei übersah sie einen von links kommenden 73jährigen Mann aus dem Bereich Neufraunhofen. Dieser befuhr mit seinem Pkw, Toyota Yaris, die Landshuter Straße in Fahrtrichtung Marktplatz. Auf dem Beifahrersitz saß seine 63jährige Ehefrau. Die Unfallverursacherin stieß mit der Frontseite ihres Fahrzeuges in die Beifahrerseite des kreuzenden Pkw`s. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 7000,- Euro. Es wurde niemand verletzt.

Bitte teilen