Home Allgemein Polizei-Pressebericht vom Samstag, 18. April 2020: Brände und Unfallflucht

Polizei-Pressebericht vom Samstag, 18. April 2020: Brände und Unfallflucht

Hecke fängt Feuer

VILSHEIM, LKRS. LANDSHUT.     Flammen schießen Meterweit in die Höhe

Am 18.04.2020 kam es gegen 11.20 Uhr zu einem Heckenbrand in Vilsheim. Dort wurden von der Bewohnerin Gartenarbeiten durchgeführt, was dazu führte, dass die Hecke Feuer fing. Die Frau lief geistesgegenwärtig ins Haus, um ihren Ehemann raus zu holen. Dieser versuchte anschließend das Feuer noch mit dem Gartenschlauch zu löschen, allerdings ohne Erfolg. Die Feuerwehren aus Vilsheim, Achdorf, Tiefenbach, Ast, Münchsdorf, Gundihausen und Altfraunhofen waren glücklicherweise schnell vor Ort. Dank ihnen konnte ein Übergreifen des Feuers auf das freistehende Einfamilienhaus und somit ein größerer Schaden verhindert werden. Das Ehepaar konnte nach kurzer Behandlung im Rettungswagen auch zu Hause bleiben. Der Schaden wird auf etwa 4.000,- Euro geschätzt.

Der vor Ort eingesetzte Einsatzleiter der Feuerwehr, Martin Eggl, möchte diesbezüglich nochmal darauf aufmerksam machen, dass aufgrund der aktuellen Trockenheit höchste Vorsicht im Umgang mit Feuer geboten ist.

Waldbrand

BAIERBACH, LKRS. LANDSHUT. Ca. 1000 m2 Waldboden samt Bäumen brannten aus.

Am Samstag, 18.04.20, gegen 14.00 Uhr brannte in einem Waldstück bei Schlott eine Fläche von ca. 1000 m2 Waldboden. Bei dem Brand wurden ca. 30 Bäume beschädigt. Das Feuer konnte durch die Feuerwehren Baierbach, Hinterskirchen, Velden (Vils), Taufkirchen (Vils) und Sulding gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 15000,- Euro. Das Feuer dürfte auf Grund der aktuellen Trockenheit ausgebrochen sein.

Unfallflucht

VILSHEIM, LKRS. LANDSHUT. BMW-Fahrer beschädigt Spiegel

Am Samstag, den 18.04.2020, gegen 18.20 Uhr ereignete sich in der Landshuter Straße ein Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort. Ein bisher unbekannter Täter fuhr mit seinem grauen BMW beim Rückwärtsfahren einen Verkehrsspiegel an und setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern Hierbei wurde er von einem Zeugen beobachtet. Die Polizei Vilsbiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sich unter 08741/9627-0 zu melden.