Home Allgemein POLIZEI BERICHTET: Verkehrsunfall mit Einsatzfahrzeug der Polizei — Frau von drei Männern...

POLIZEI BERICHTET: Verkehrsunfall mit Einsatzfahrzeug der Polizei — Frau von drei Männern begrapscht und bestohlen — Polizei schnappt Fahrraddiebe — Anhänger entwendet — Div. Vergehen

Polizeibericht 

Montag, 14. August 2017

Stadtgebiet Landshut

 

Verkehrsunfall mit Einsatzfahrzeug der Polizei (Nachtrag Pressebericht vom 12.08.2017)

LANDSHUT. Wie bereits berichtet, ereignete sich am Freitag, 11.08.2017, gegen 21.20 Uhr, an der Kreuzung Podewilsstraße/Innere-Regensburger-Str. ein Verkehrsunfall an dem ein Polizeifahrzeug beteiligt war. Vier Personen erlitten dabei leichte Verletzungen, eine Person wurde schwer verletzt. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit rund 30.000 Euro.

Zur Unfallzeit waren ein 23-jähriger Polizeibeamter und sein 32-jähriger Beifahrer mit einem Dienstfahrzeug auf der Podewilsstrasse stadtauswärts, mit eingeschalteten Sondersignalen, zu einem Einsatz unterwegs. An der Kreuzung Innere-Regensburger-Str. bzw. an der Einmündung zum Parkplatz eines Einkaufsmarktes zeigte nach derzeitigem Ermittlungsstand die Ampelanlage für das Einsatzfahrzeug Rotlicht. Eine 59-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis befand sich zunächst im Parkplatzbereich und wollte aus diesem, bei Grünlicht der Ampel, nach links in die Podewilsstrasse abbiegen. Auf dem Beifahrersitz saß ein 23-Jähriger aus Landshut. Die Dame fuhr in den Kreuzungsbereich ein und blieb kurz stehen. Offensichtlich erkannte sie das Polizeifahrzeug mit Sondersignalen erst zu diesem Zeitpunkt. Dessen Fahrer konnte nicht mehr ausweichen, es kam zum Zusammenstoß. Das Auto der 59-Jährigen wurde dabei gegen ein weiteres Fahrzeug geschleudert. Der Fahrer, ein 44-jähriger Landshuter, hatte sich in der Podewilsstrasse zum Linksabbiegen in Richtung Parkplatz eingeordnet und musste bei Rotlicht warten. Durch den Zusammenstoß wurde die Frau in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, sie musste von der Feuerwehr mittels Rettungsspreizer geborgen werden.

 

Anhänger entwendet

LANDSHUT. Am Samstag, gg. 13.00 Uhr, entdeckte der Eigentümer eines Anhängers in der Neidenburger Straße 4, dass dieser durch Unbekannte gestohlen wurde. An dem Autoanhänger befand sich ein bulgarisches Zulassungskennzeichen, den Wert beziffert die Polizei mit rund 4.000 Euro. Sachdienliche Hinweise auf den Täter bzw. Verbleib des Anhängers nimmt die Polizei Landshut unter Tel. 9252-0 entgegen. 022894

 

Polizei schnappt Fahrraddiebe

LANDSHUT. Am Samstag, gg. 23.55 Uhr, beobachtete ein Zeuge am Ländtorplatz, wie sich ein 19-jähriger Landshuter an einem Fahrrad der Marke Bulls zu schaffen machte. Daraufhin wurde umgehend die Polizei verständigt. Der 19-Jährige konnte von Beamten der Zivilen Einsatzgruppe noch am Tatort vorläufig festgenommen werden. Er versuchte das Fahrradschloss aufzuhebeln. Der Mann stand unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken und wurde in Gewahrsam genommen. Am Sonntag, gg. 05.30 Uhr, wurde eine Polizeistreife in der Zweibrückenstraße auf zwei 26-jährige Landshuter aufmerksam. Auch diese standen unter dem Einfluss alkoholischer Getränke und waren gerade dabei, ein Fahrrad mit Kinderanhänger zu schieben. Dieses hatten sie kurze Zeit zuvor im Bereich Isargestade entwendet. Gegen die drei Fahrraddiebe hat die Polizei entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. 022927, 022942

 

Geldbörse aus der Handtasche gestohlen

LANDSHUT. Am Freitag, gg. 11.45 Uhr, befand sich eine 49-jährige Landshuterin beim Einkaufen in einem Verbrauchermarkt in der Stethaimerstraße. Im Einkaufswagen hatte die Dame ihre Handtasche samt Inhalt abgestellt. Ein Dieb nutzte einen unbeobachteten Moment und entnahm aus der Handtasche die Geldbörse. Laut Polizeibericht beträgt der Beuteschaden rund 300 Euro. Hinweise auf den unbekannten Dieb nimmt die Polizei Landshut unter Tel. 9252-0 entgegen. 022787

 

Frau von drei Männern begrapscht und bestohlen

LANDSHUT. Am Samstag, gg. 17.45 Uhr, befand sich eine 38-Jährige mit ihrem Hund auf dem Fußweg entlang der Isar unterhalb der Podewilsstraße. Dort wurde sie von drei unbekannten Männern, südländischem Aussehen, angesprochen. Sie begrapschten die Frau, indem sie ihr an die Brust bzw. den Po griffen. Einer der drei Täter wurde dabei von ihrem Hund in die Wade gebissen, anschließend flüchtete das Trio. Nach dem Vorfall bemerkte die 38-Jährige, dass ihr im Laufe des Übergriffs der Geldbeutel samt Inhalt aus ihrer mitgeführten Tasche entnommen wurde. Dabei machten die Täter reichlich Beute, die Polizei beziffert den Schaden mit rund 2.300 Euro. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Flüchtenden verlief negativ. Diese werden wie folgt beschrieben:

Täter 1: 25 Jahre, 175 cm groß, von schlanker Statur, Vollbart, trug eine dunkle Kappe

Täter 2: ebenfalls ca. 25 Jahre, 175 cm groß, trug ein helles T-Shirt

Täter 3: ca. 15 Jahre, 175 cm groß, von schlanker Statur, trug eine „Tarnhose“

Sachdienliche Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei Landshut unter Tel. 9252-0 entgegen. 022907

 

Unfallflucht am Dreifaltigkeitsplatz

LANDSHUT. Am Sonntag, zwischen 18.00 und 20.00 Uhr, ereignete sich am Dreifaltigkeitsplatz 177 eine Unfallflucht. Ein Unbekannter stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen schwarzen 5er BMW und beschädigte diesen an der hinteren linken Tür. Die Schadenshöhe wird mit rund 2.000 Euro angegeben. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den entstanden Schaden und zog es vor zu flüchten. Die Polizei bittet deshalb um Zeugenhinweise unter Tel. 9252-0. 022978

 

Fahrer von Wohnmobil stand unter Drogeneinfluss

LANDSHUT. Am Sonntag, gg. 16.00 Uhr, wollte eine Polizeistreife in der Luitpoldstraße den Fahrer eines Wohnmobils einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der 21-Jährige aus Chemnitz reagierte auf den Anhalte-Signalgeber und Blaulicht nicht und fuhr einfach weiter. Schließlich gelang es den Beamten, das Fahrzeug in der Hofmark-Aich-Straße anzuhalten und den verantwortlichen Fahrer zu überprüfen. Dabei bemerkten die Polizisten, dass der 21-Jährige drogentypische Ausfallerscheinungen aufwies. Ein entsprechender Schnelltest verlief positiv. Der 21-Jährige musste sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. 022974

 

„Rennfahrer“ auf der Luitpoldstraße von der Polizei angehalten

LANDSHUT. Am Sonntag, gg. 03.00 Uhr, wurde eine Polizeistreife am Bahnhofplatz auf einen 31-Jährigen aus dem Landkreis aufmerksam, der dort mit seinem Fahrzeug regelrecht „driftete“. Anschließend fuhr er mit stark überhöhter Geschwindigkeit in die Luitpoldstraße ein und missachtete an der Kreuzung zur Rupprechtstraße das Rotlicht einer Ampel. Die Polizisten wollten das Fahrzeug anhalten und den Fahrer kontrollieren. Dabei beschleunigte er jedoch auf mindestens 100 km/h und „überfuhr“ in der Luitpoldstraße zwei weitere Ampeln, die Rotlicht zeigten. Der Polizei gelang es, das Fahrzeug im weiteren Verlauf anzuhalten und den 31-Jährigen einer Kontrolle zu unterziehen. Dabei stellten sie fest, dass dieser alkoholisiert war. Zudem zeigte er deutliche drogentypische Auffälligkeiten. Eine Blutentnahme im Krankenhaus war die Folge. 022938

 

Mofafahrer stand unter deutlichem Alkoholeinfluss

LANDSHUT. Am Samstag, gg. 20.30 Uhr, überprüfte eine Polizeistreife in der Altdorfer Straße einen 58-jährigen Mofafahrer aus Landshut. Er fiel den Beamten auf, da er über eine längere Strecke auf der Gegenfahrbahn unterwegs war. Bei seiner Kontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen, der Mofafahrer musste zur Blutentnahme in ein Krankenhaus verbracht werden. 022917

 

Landkreisgebiet Landshut

 

Frontscheibe von Auto beschädigt

ALTDORF, LKR. LANDSHUT. In der Zeit von Samstag, 12.00 Uhr bis Sonntag, 15.00 Uhr, schlug ein Unbekannter, vermutlich mit einer Schnapsflasche, im Bereich der Hochstraße 23 die Frontscheibe eines blauen Hyundai ein. Es entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro. Vermutlich vom selben Täter wurde unweit des ersten Tatorts ein weiteres Fahrzeug, ein schwarzer Toyota, beschädigt. Am betroffenen Fahrzeug entstanden an der linken Fahrzeugseite mehrere Dellen, der Sachschaden beträgt 500 Euro. Sachdienliche Hinweise zu beiden Fällen nimmt die Polizei Landshut unter Tel. 9252-0 entgegen. 022969, 022972

Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

ESSENBACH, LKR. LANDSHUT. In der Nacht auf Samstag versuchte ein Unbekannter in der Ludwig-Wiethaler-Straße in Mirskofen in ein Einfamilienhaus einzudringen. Offensichtlich scheiterte der Unbekannte an dem Türschloss. Es entstand geringer Sachschaden, ins Gebäude kam der Täter nicht. Sachdienliche Hinweise auf verdächtige Wahrnehmungen im Bereich Mirskofen nimmt die Polizei Landshut unter Tel. 9252-0 entgegen. 022881