Home Allgemein PIFLASER SIEDLERBUND FEIERTE – Verein hat sich nach 55 Jahren zu einer...

PIFLASER SIEDLERBUND FEIERTE – Verein hat sich nach 55 Jahren zu einer aktiven Gemeinschaft entwickelt – Feier im Ergoldinger Bürgersaal

PIFLASER SIEDLERBUND FEIERTE – Verein hat sich nach 55 Jahren zu einer aktiven Gemeinschaft entwickelt – Feier im Ergoldinger Bürgersaal

 

Eingestimmt durch das Trio Feinkost und anhand der vielen Mitglieder und Freunde des Siedlerbundes Piflas, die sich im Ergoldinger Bürgersaal einfanden, begrüßte ein sichtlich frohgelaunter 1. Vorsitzender Joachim Flache die anwesenden Siedler. Angesagt war eine große Feier zum 55-jährigen Jubiläum des Piflaser Siedlerbundes. Zum 55-jährigen Jubiläum setzten das Trio Feinkost aus Landshut und die bayerischen Humoristen aus Mauth im Bayerischen Wald die musikalischen Akzente.

23 Männer und Frauen gründeten am 23. Juni im Jahre 1963 im Klosterbräustüberl nach einem Referat eines Herrn Hofbauer aus München über Zweck und Leistungen des Bayerischen Siedler- und Eigenheimerbundes e.V., den Siedlerbund Piflas.

Einstimmig wurde damals Josef Brunner sen. zum 1. Vorstand gewählt. 20 Jahre führte dieser den Verein, trat aber im Jahre 1983 aus gesundheitlichen Gründen vom Amt des Vorstands zurück. Anschließend führte Sebastian Maier 17 Jahre den Verein, den dann Josef Brunner jun. wiederum ablöste und den Verein 8 Jahre weiter erfolgreich führte.

 

Im Jahre 2008 übernahm Joachim Flache den Piflaser Siedlerbund als 1. Vorsitzender und führt ihn bis heute. Sein Ziel war es und ist es immer noch, den Verein zu pflegen und zu erweitern. Höhepunkte seiner Vorstandschaft sind viele Veranstaltungen wie Vorträge, Versammlungen, Ausflüge und Feiern. Wichtig dabei sei es so Flache, seine Mitglieder zu begeistern und neue dazu zu gewinnen.

„Wir feierten mit den Landshuter Talenten Antonio und Dauria, feierten ein Kinderfest mit den Donikl hier im Bürgersaal, mit den Holledauer Tanzfegern, dem Boarischen Hias, dem Erdäpflkraut, den Kapfhammer Buam, dem Aurer Jackl, der Stianghausratschn und vielen weiteren Künstlern und Alleinunterhaltern“, zählte der Vorsitzende auf. Besondere Veranstaltungen sind die Sommerfeste und Weihnachtsfeiern des Siedlerbundes. Eine herausragende Veranstaltung vor Jahren war eine Maiandacht mit dem Ergoldinger Männerchor, die ein großer Erfolg war.

Ausflüge wurden getätigt nach Kufstein, Wolfgangsee-Bad Ischl, Achensee, Bamberg, Königsee, Bodensee, Passau-Linz, Arnbruck, Fraueninsel, Salzburg und viele Städte mehr.

Vorträge konnten die Mitglieder besuchen wie über Gesundheit, Ernährung, Garten, Sicherheit, Erbrecht, Patientenverfügung usw.! Viele Vorteile hätten die Mitglieder zu erwarten wie Rechtsberatung, Beratung Bauwilliger, Versicherungsschutz, Interessenvertretung für alle Mitglieder bei Straßenausbau. Nach 55 Jahren hat sich dieser Verein zu einem mitgliedstarken Aktivposten entwickelt und gestaltet vielfach das gesellschaftliche Leben am Ort.

 

Bürgermeister Andreas Strauß gab den Anwesenden einen Einblick in die Entwicklung „seines Ortes“ Ergolding.

Schon zwei Jahre vor der Gründung des Siedlerbundes im Jahre 1961 wurden bereits Bebauungspläne von der Gemeinde Ergolding aufgestellt. Die Einwohnerzahl erhöhte sich von 4580 im Jahre 63 auf heute 13220. Der Quadratmeterpreis betrug damals 10 DM, heute bis zu 500 Euro beispielsweise auf der Hohen Kreuzstraße. Andreas Strauß führte weiter aus, dass viele Eigenheimbesitzer aus verschiedenen Gründen Mitglied beim Siedlerbund werden. Sei es wegen der zu nutzenden Gartengeräte, einem vergünstigten Versicherungsschutz oder einfach nur um Kontakte zu knüpfen und sie zu pflegen. Ein großes Lob sprach Strauß dem 1. Vorsitzenden Joachim Flache für seine unermüdliche Organisationsarbeit aus, und dass er seinen Mitgliedern viel bietet.

 

Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier selbst ein „Siedlerbundmitglied“ sei erfreut darüber, dass es so viele Siedler- und Eigenheimerverbände in der Region gibt. Mit Joachim Flache als Vorsitzenden hat der Siedlerbund Piflas eine gute Zukunft vor sich.

 

Ein Verein kann gemeinsame Interessen besser vertreten und auch eventuell Forderungen durchsetzen als ein einzelnes Mitglied“, konstatierte Sibylle Banner als Vizepräsidentin des Bayerischen Eigenheimerverbandes in ihrer Festrede. In Bayern seien rund 80.000 Mitglieder in 350 Ortsvereinen organisiert. So werde man auch von der Politik besser wahrgenommen und gehört und könne so mehr Einfluss auf politische Entscheidungen nehmen. Dem Siedlerbund Piflas wünschte sie mit Joachim Flache an der Spitze, weiterhin viel Erfolg.

 

Rudolf Bauer als Vertreter der Eigenheimervereinigung Ergolding trug ein Gedicht vor und als Dank gab es zudem einen Brezenbaum für die Unterstützung der Piflaser bei der Vereinsgründung der Ergoldinger im Jahre 1976.

 

Das Duo Tom & Basti aus Mauth im Bayerischen Wald rissen mit ihren musikalischen und humorvollen Beiträgen die Mitglieder im Saal zu Lachsalven hin. Zugaben waren eine notwendige Aktion der beiden Humoristen.

 

Den Ausklang der Veranstaltung gestaltete das Trio Feinkost mit Tanzweisen.

 

-hjl-

 

Fotos: lodermeier