Home Allgemein OPERATIVE BEHANDLUNG DER ADIPOSITAS — Methoden, Voraussetzungen, Erfahrungen — Lakumed informiert

OPERATIVE BEHANDLUNG DER ADIPOSITAS — Methoden, Voraussetzungen, Erfahrungen — Lakumed informiert

Operative Behandlung der Adipositas – Methoden, Voraussetzungen, Erfahrungen

Adipositaszentrum am Krankenhaus Landshut-Achdorf informierte anlässlich des  europäischen Adipositastages – Flohmarkt erlebte großen Zuspruch

 

Anlässlich des europaweiten Adipositastages informierte das Adipositaszentrum am Krankenhaus Landshut-Achdorf am Samstagnachmittag im großen Hörsaal über das Zentrum, operative Behandlungsmöglichkeiten und Folgeerkrankungen der Adipositas (Fettleibigkeit). Im Foyer hatte bereits eine Stunde vor Beginn der Vorträge ein XXL-Flohmarkt geöffnet, bei dem bereits operierte Patientinnen und Patienten Kleidungsstücke aus der Vergangenheit zum Kauf anboten.

 

Übergewicht und Erkrankungen wie Adipositas nehmen in der westlichen Welt durch das Überangebot an fett-, zucker- und kalorienreichen Nahrungsmitteln immer weiter zu. Adipositas beeinträchtigt die Lebensqualität der Betroffenen stark und begünstigt weitere Erkrankungen wie Bluthochdruck, Gefäßverkalkungen, Gicht oder Diabetes. Im Adipositaszentrum am Krankenhaus Landshut-Achdorf arbeiten Spezialisten verschiedener Abteilungen interdisziplinär zusammen, um Betroffene kompetent behandeln zu können. Beim Adipositastag am Samstag sprach der Leitende Oberarzt der Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Dr. Georg Dechantsreiter, über den Body-Mass-Index BMI und warum die Zahl übergewichtiger Menschen so stark zunimmt. Neben veränderten Ess- und Bewegungsgewohnheiten seien auch erbliche Faktoren ursächlich, sagte Dr. Dechantsreiter, als Folgen eines starken Übergewichts nannte er Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes mellitus Typ 2, sowie neurologische und psychiatrische Folgestörungen, die den Alltag und das Wohlgefühl von adipösen Menschen stark beeinträchtigten. Dr. Dechantsreiter referierte über die verschiedenen operativen Eingriffe wie Magenbypass, Schlauchmagen oder Magenband und die Voraussetzungen, die für eine Operation erfüllt sein müssen, wie ein BMI über 35, ein Lebensalter zwischen 18 und 65 sowie nachweislich erfolgte Teilnahme an Ernährungs-, Verhaltens- und Bewegungstherapie.

Dr. Jörg Felber, Leitender Oberarzt in der Gastroenterologie am Krankenhaus Landshut-Achdorf, stellte ausführlich die endoskopischen Operationsmöglichkeiten vor und sprach über innovative neue Ansätze, Adipositas operativ zu begegnen. Endoskopische Verfahren würden heute oftmals angewandt, um eine erneute Gewichtszunahme nach einer bariatrischen Operation (Magenbypass) zu verhindern, so Dr. Felber.

Die Oberärztin der Medizinischen Klinik I und Leitung der Sektion Pneumologie und Schlafmedizin, Dr. Sandra Brenner, referierte über den Zusammenhang zwischen Adipositas und dem Schlafapnoe-Syndrom. Atemaussetzer während des nächtlichen Schlafes seien eine Folgeerkrankung bei starkem Übergewicht, die Einengung der oberen Atemwege führe zu einer Atemflussbehinderung, so Dr. Brenner. Mit zunehmendem Gewicht nehme auch die Intensität und Häufigkeit der Schlafapnoe zu – ein Teufelskreis, so Dr. Brenner, denn der gestörte Schlaf führe zu einer Infektneigung, Konzentrationsstörungen und Depressionen und sei damit oft mitverantwortlich für eine weitere Gewichtszunahme.

Abschließend sprach Dipl. oec. troph. Irmgard Reichhardt, Ernährungsberaterin im Adipositaszentrum am Krankenhaus Landshut-Achdorf über die Ernährung bei Übergewicht und Adipositas. „Abnehmen beginnt im Kopf“ lautete der Titel ihres Vortrags. Irmgard Reichhardt berät Übergewichtige dahingehend, mehr Achtsamkeit für die eigenen Bedürfnisse zu entwickeln und zu sich zu finden, sich detailliertes Wissen über die Nährstoffe von Lebensmitteln anzueignen, das Leben bewusst umzukrempeln und insgesamt bewegter zu gestalten. „Das Abnehmen sollte eigentlich ein Nebeneffekt dieses Umdenkens sein“, sagte Reichhardt.

Nach den Vorträgen konnten sich die Besucher an einem Büffet mit kalorienarmen Canapees und Fingerfood stärken, im XXL-Flohmarkt im Eingangsbereich stöbern oder bereits operierten Patienten sowie den Ärzten Fragen stellen.

 

Bildunterschrift:

Von links: Der Leiter des Adipositaszentrums und Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Prof. Dr. Johannes Schmidt; Diplom-Ökothrophologin Irmgard Reichhardt, Ernährungsberaterin am Adipositaszentrum; der Leitende Oberarzt der Klinik für Gastroenterologie Dr. Jörg Felber; die Oberärztin der Medizinischen Klinik I und Leitung der Sektion Pneumologie und Schlafmedizin, Dr. Sandra Brenner und der Leitende Oberarzt der Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie Dr. Georg Dechantsreiter referierten beim Adipositastag und standen für Fragen zur Verfügung.

Bildquelle: LAKUMED Kliniken