Home Allgemein ÖFFENTLICHE FÜHRUNG “Landshut: Wege in die Moderne” — “Themenführung: Landshut im 20....

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG “Landshut: Wege in die Moderne” — “Themenführung: Landshut im 20. Jahrhundert”

Öffentliche Führung „Landshut: Wege in die Moderne“ am Sonntag, 25.06.17, 11:00 Uhr

Wie wurde aus der spätgotischen Herzogsstadt die Bürgerstadt des 19. Jahrhunderts? Damit befasst sich die Führung mit Max Tewes M.A. am Sonntag, den 25. Juni um 11 Uhr im LANDSHUTmuseum: Knapp 100 Jahre nach der Landshuter Hochzeit fertigt der Drechslermeister Jakob Sandtner sein berühmtes Stadtmodell. Noch präsentiert sich Landshut als spätgotische Stadt, noch residiert Erbprinz Wilhelm auf der Trausnitz. Eine Generation später beginnt mit der Verlegung des Kollegiatstifts St. Kastulus von Moosburg nach Landshut die Entwicklung zur „Geistlichen Stadt“: Vier neue Klöster entstehen, die berühmte Fronleichnamsprozession macht die Stadt zur Bühne. Wiederum eine Generation später die verheerende Katastrophe des Dreißigjährigen Krieges. Zu Beginn des bürgerlichen 19. Jahrhunderts wird Landshut 1809 erneut Kriegsschauplatz. Zugleich zerbricht eine alte Gesellschaftsordnung. Mit der Säkularisation, dem Ende des alten Handwerks und den Anfängen der Technisierung beginnt auch in Landshut die Moderne.

Die Führung kostet vier Euro (Mitglieder des Freundeskreises frei, Eintritt frei).

 

Öffentliche Führung „Themenführung: Landshut im 20. Jahrhundert“ am Sonntag, 25.06.17, 15:00 Uhr

Das 20. Jahrhundert steht im Mittelpunkt der Ausstellung »Landshut in der Moderne« im neuen LANDSHUTmuseum. In den Jahren um 1900 erfährt Landshut unter Oberbürgermeister Marschall eine umfassende Modernisierung. 1903 zieht erstmals der Festzug der Landshuter Hochzeit durch die Straßen der Stadt. Das wiederentdeckte Mittelalter wird zum Markenzeichen und zur Tourismusattraktion. In den Krisenjahren nach dem Ersten Weltkrieg liegen die Anfänge des Nationalsozialismus in Landshut, 1933 weht die Hakenkreuzfahne über dem Landshuter Rathaus, 6 Jahre später beginnt der Zweite Weltkrieg. Nach dem Krieg erhält die Industrialisierung Landshuts einen neuen Schub. Mit Industrialisierung und Technisierung entsteht der moderne Begriff der Freizeit, Sport wird ein wesentlicher Teil des Alltags.

Die Führung am 25. Juni um 15:00 Uhr mit Max Tewes M.A. im LANDSHUTmuseum kostet vier Euro (Mitglieder des Freundeskreises frei, Eintritt frei).