Home Allgemein Nun also doch: in der Isar wird gebaggert!

Nun also doch: in der Isar wird gebaggert!

Unter TOP 1 der letzten Plenarsitzung am Freitag, 20.12.2013, erfolgte eine Aussage des Leiters des Wasserwirtschaftsamtes Landshut, Herrn Baudirektor Johannes Schmucker, die vor allem die Bewohner von Mitterwöhr aufhorchen lies: Im kommenden Jahr soll in der Isar im Stadtbereich endlich wieder gebaggert und die Ablagerungen aus dem Flussbett entnommen werden. Damit wird einer ständigen und vor allem unzählige Male mündlich und schriftlich vorgetragene Forderung der Bewohner von Mitterwöhr und auch der Stadtteilgruppe Ost der CSU, Rechnung getragen.

Stadtrat Rudolf Schnur hatte bereits vor dem Hochwasser im Juni 2013 mehrfach beim Wasserwirtschaftsamt nachgefragt sowie beim Bayerischen Umweltminister Dr. Marcel Huber vorgesprochen und um ein das Ausbaggern ersucht. Damals noch war diese Maßnahme, die übrigens bis in die 90er Jahre immer wieder zur Erleichterung der Anwohner durchgeführt wurde, als wirkungslos abgetan worden. In den Kellern der Gebäude in Mitterwöhr war allerdings nach den Aussagen deren Nutzer aufgrund der Ausbaggerungen jahrelang eine deutliche Entlastung zu erkennen.

Sehr interessant waren die Darstellungen des Leiters des Wasserwirtschaftsamt, der mit hoher Kompetenz und Sachlichkeit auftrat, zum Thema Sylvensteinspeicher. Er trat entschieden und nachvollziehbar allen Gerüchten und Legenden entgegen, die sich im Rahmen des Hochwassers gebildet hatten. Der Speicher wurde optimal bewirtschaftet und war zu 100 % gefüllt. Dabei spielen Belange der Kraftwerksbetreiber  keine Rolle. Die Elektroversorger haben keinen Einfluss auf die Regelung des Speichers. Letztlich überzeugten dann noch die Zahlen der Hochwasserrückhaltung für die Stadt Landshut:

tatsächlich sind in der Isar durch Landshut auf dem Höhepunkt des Hochwasserereignisses 1.250 m3 / sek geflossen;

ohne den Sylvensteinspeicher wären es 1.700 m3 / sek gewesen.

Das Resümee von Herrn Schmucker: im Juni 2013 ist in Landshut in der Tat ein 100jähriges Hochwasser aufgetreten.