Home Allgemein NIEDERBAYERISCHE GESCHÄFTSLEITER TAGEN IN LANDSHUT — Turnusgemäße Sitzung der geschäftsleitenden Beamten

NIEDERBAYERISCHE GESCHÄFTSLEITER TAGEN IN LANDSHUT — Turnusgemäße Sitzung der geschäftsleitenden Beamten

Niederbayerische Geschäftsleiter tagen in Landshut

 

Die turnusmäßige Sitzung der geschäftsleitenden Beamten und Personalverantwortlichen der neun niederbayerischen Landratsämter fand diesmal am Landratsamt Landshut statt. Erstmals konnte dabei Regierungsdirektor Peter Poesze in seiner Funktion als Sprecher der niederbayerischen Geschäftsleiter seine Kolleginnen und Kollegen in Landshut begrüßen. Er nahm das Treffen auch zum Anlass, seinen Vorgänger, Josef Grimm vom Landratsamt Straubing-Bogen, aus der Runde zu verabschieden und ihm für sein verdienstvolles Wirken zu danken. Bei der Tagung ging es um vielfältige Themen aus dem breiten Aufgabenspektrum der Landratsämter. Hierzu wurde wieder ein wertvoller Erfahrungsaustausch gepflegt.

 

Nicht nur die niederbayerischen Landräte treffen sich regelmäßig zu Tagungen, auch auf Verwaltungsebene kommt man immer wieder zusammen, um sich zu aktuellen Themen und Herausforderungen auszutauschen und dabei von den Erfahrungen anderer Landkreise zu profitieren. Solche Netzwerke seien laut Geschäftsleiter-Sprecher Peter Poesze besonders wichtig, da die Anforderungen an die Verwaltung immer komplexer werden und zugleich vom Bürger eine optimale Dienstleistung durch die Behörde verlangt wird. Als Sprecher der niederbayerischen Geschäftsleiter vertritt Poesze den Regierungsbezirk auch in den Gremien des Bayerischen Landkreistages. So konnte er von der letzten Tagung auf Landesebene berichten.

 

Beim Treffen in Landshut stand neben allgemeinen personalrechtlichen Fragen besonders das Thema Personalentwicklung im Mittelpunkt. In Zeiten des demographischen Wandels mache der Fachkräftemangel auch vor der öffentlichen Verwaltung nicht Halt. Zugleich müsse man in den nächsten zehn Jahren viele Mitarbeiter aus geburtenstarken Jahrgängen in den Ruhestand verabschieden. Deshalb sei es wichtig, verstärkt auf die Ausbildung eigener Fachkräfte zu setzen und eine gezielte Führungskräfte- und Mitarbeiterentwicklung aufzubauen. Am Landratsamt Landshut geschieht dies bereits durch erhöhte Ausbildungszahlen und ein Seminarangebot für Nachwuchsführungskräfte. Zudem sei der regelmäßige Austausch zwischen Behördenleitung und Führungskräften für eine gute Informations- und Kommunikationskultur wichtig. Neben regelmäßigen Abteilungs- und Sachgebietsleiterbesprechungen veranstaltet das Landratsamt Landshut dazu Angang Dezember erstmals eine Klausurtagung für Führungskräfte.

Die niederbayerischen Geschäftsleiter und Personalverantwortlichen waren sich darin einig, dass die großen Herausforderungen für die öffentliche Verwaltung nur mit qualifizierten Mitarbeitern bewältig werden können. Dies habe sich zuletzt eindrucksvoll bei der Flüchtlingswelle im vergangenen Jahr oder bei der Flutkatastrophe im Landkreis Rottal-Inn in diesem Frühsommer gezeigt.

 

 

 

Bildtext: Peter Poesze (stehend rechts) verabschiedete seinen Vorgänger als Sprecher der niederbayerischen Geschäftsleiter, Josef Grimm vom Landratsamt Straubing-Bogen (links) mit einem kleinen Präsent.