Daten & FaktenGesundheit & MedizinSportTermine

Neuer Point-Guard für die Baskets

Jonathan Braeger bekleidet zur neuen Spielzeit die Spielmacher-Position

Die Baskets Vilsbiburg basteln weiter am Kader. Nach einer vierwöchigen Tryout-Phase haben die Verantwortlichen der Vilsbiburger Basketballer den Vertrag von US-Boy Jonathan Braeger auf die Saison 2021/2022 auszuweiten.

Nur 178cm groß aber dafür umso schneller. US-Boy Jonathan Braeger führt die Baskets als Point Guard in die neue Saison.

Seit Mitte August ist der US-Boy bereits Teil der Mannschaft und hat somit bereits einige Trainingseinheiten wie auch das Trainingslager in Zwiesel mit dem Team absolviert. Headcoach Jodi Kreutzer ist davon überzeugt, dass er perfekt zu seiner Spielphilosophie passt und der Mannschaft helfen kann: „Menschlich war sehr schnell klar, dass Jon perfekt zu uns nach Vilsbiburg passt. Und auch basketballerisch bin ich von ihm überzeugt. Ich erwarte von ihm, dass er im Angriff unser Spiel lenkt und das Tempo kontrolliert. Er ist mit einem sehr guten Distanzwurf ausgestattet, kann die gegnerische Verteidigung durch seine Schnelligkeit unter Druck setzen und so Freiräume für seine Mitspieler schaffen. Wie von jedem meiner Spieler erwarte ich auch in der Defensive vollen Einsatz. Wir wollen den gegnerischen Spielaufbau früh unter Druck setzen. Auch hier wird uns Jon weiterhelfen.“

Die ersten beiden Testspiele machen jedenfalls Lust auf mehr. Im ersten Testspiel gegen Neustadt (2. Regionalliga) erzielte der 26-jährige bereits 33 Punkte bei einer Trefferquote von 88% aus dem 2er-Bereich und 45% aus dem 3er-Bereich. Und auch im zweiten Test gegen Rosenheim avancierte er mit 20 Punkten zum Topscorer der Partie, bewies mit guten Pässen seine Spielübersicht und wusste auch mit seiner defensiven Intensität zu überzeugen.

Für Braeger ist Vilsbiburg die erste Profistation. Der 178cm große Point-Guard stand in den USA für die Wrightstown High School auf dem Feld  wo er durchschnittlich 12.8 Punkte und 5,0 Assists pro Partie erzielte. Anschließend ging es an die University of Wisconsin-Fox Valley wo er als Spieler des Jahres ausgezeichnet wurde. Nach Stationen bei Chicago Fury (ABA) und den Illinois Panthers (ABA) wechselte er in die Wisconsin Basketball League (WBL) um auf sich aufmerksam zu machen. Er erzielte imTrikot von Wisconsin Blaze Pro 18,6 Punkte, 5,5 Assists und 3 Rebounds pro Partie und wurde zum MVP der Liga gewählt. Der Nezugang fühlt sich in Vilsbiburg jedenfalls gut aufgehoben und freut sich auf den Ligastart: „Ich kann es kaum erwarten bis es losgeht und wir endlich vor unseren Fans spielen dürfen. Ich habe im Vorfeld nur Gutes über Vilsbiburg gehört und fühlte mich von der ersten Sekunde gut aufgenommen. Für mich sind das perfekte Rahmenbedingungen, um mich weiterzuentwickeln und dem Team zu helfen zu gewinnen.“ Bis es los geht dauert es noch ein paar Wochen. Am 16. Oktober empfangen die Vilsbiburger zum Regionalligaauftakt um 19:00 Uhr SB DJK Rosenheim in der Vilsbiburger Ballsporthalle. Bis dahin gibt es auch im Hinblick auf die Kaderplanungen noch ein paar Baustellen die geschlossen werden müssen. „Wir werden auf den großen Positionen sicherlich nochmal nachlegen, um einen tiefen und starken Kader zu haben“, so Headcoach Kreutzer.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner