Home Allgemein NEUE KARATE – AZUBIS IN LANDSHUT

NEUE KARATE – AZUBIS IN LANDSHUT

0 2437

EINE SPORT- UND FITNESSKAUFFRAU BEGINNT IHRE AUSBILDUNG

Landshut. „Ich werde Sport- und Fitnesskauffrau“, sagt Katharina Lutz (15 Jahre) stolz und erntet manchmal fragende Blicke. „Der Beruf ist noch nicht so bekannt“, gibt auch ihr Chef Marco Altinger zu. „Aber der Beruf hat Zukunft. Sich fit zu halten wird immer wichtiger und eine solide kaufmännische Ausbildung ist auch noch dabei.“ Und der Beruf ist nicht nur Männersache, weiß Katharina Lutz.  Immer mehr Frauen möchten diesen Beruf erlernen, ergänzt die Geschäftsführerin Irena Altinger weiter.

Sie freut sich schon auf die Zusammenarbeit mit Kindern. Denn Marco Altinger und sein Team haben sich auf Kinder-Karate spezialisiert. „Dabei stehen aber nicht nur Selbstverteidigungstechniken im Vordergrund, sondern auch Spiel und Spaß an der Bewegung. „Sicherheit und Werte für Ihr Kind“, ist Marco Altingers erklärtes Ziel. Er hat das Konzept selbst ausgearbeitet und für Kinder verschiedener Altersgruppen differenziert (nähere Informationen zum Konzept siehe Infokasten). Dafür hat er auch das TÜV-Siegel vom TÜV Rheinland bekommen. „Damit sind wir die erste Kinderkarateschule, die dieses Siegel führen dürfen“, sagt Altinger stolz. „Das Siegel zu bekommen war mir wichtig, damit die Eltern sehen, dass ihre Kinder bei uns in guten Händen sind“, ergänzt Marco Altinger. Auch seine Azubis können davon ausgehen, bei „njusan Karate Altinger“ in einem guten Ausbildungsbetrieb zu sein. „Auch von der IHK und dem IST Studieninstitut sind wird als zertifizierter Ausbildungsbetrieb anerkannt“, sagt Marco Altinger.

Foto siehe Titelbild von rechts: Katharina Lutz, Marco Altinger, Irena Altinger (Geschäftsführerin) und Nadine Riedel (Personalleitung)

njusan Karate-Konzept:

Vorschulkinder ab drei Jahren besuchen den Frühförderkurs. Die Übungen enthalten viele Elemente aus der Ergotherapie, durch die sich die Feinmotorik verbessert. Gerade für Kinder, die Schreiben lernen müssen, ein unglaublicher Vorteil. Doch nicht nur die Koordination verbessert sich, auch die Konzentration kann so trainiert werden. „Ein optimaler Start für ABC-Schützen und kommende Grundschüler also“, bekommt Marco Altinger von Eltern bestätigt. Für Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren steht bei „njusan-Karate“ der Ausgleich zum Schulalltag im Vordergrund. „Die Kinder können so ihren Kopf freibekommen. Dann fällt das Lernen auch wieder leichter“, weiß Marco Altinger von seinen Schützlingen. Kinder ab zehn Jahren und Jugendliche bis 17 Jahren lernen durch „njusan-Karate“ vor allem die Kunst der Verteidigung und arbeiten an der Verbesserung ihrer Fitness. „In allen drei Altersgruppen legen wir auch sehr viel Wert darauf, Werte wie Disziplin und Respekt zu vermitteln“, sagt Marco Altinger, „denn auch das ist wichtig fürs Leben. Und mit unserem Kursprogramm wollen wir vor allem eins: Die Kinder stärker fürs Leben machen.“

 

-hjl-