Home Allgemein Nach weiteren Corona-Lockerungen stehen auch die Innenbereiche der Thermalbäder in Niederbayern den...

Nach weiteren Corona-Lockerungen stehen auch die Innenbereiche der Thermalbäder in Niederbayern den Badegästen bald wieder offen

Im Bild: Die Limes-Therme Bad Gögging

BEZIRK NIEDERBAYERN

Pressemitteilung

Landshut, 16.06.2020

Leichte Entspannung bei den Werkleitungen der Thermalbäder in Niederbayern nach der letzten Pressekonferenz des Bayerischen Ministerpräsidenten: Nach Öffnung der Außenbereiche dürfen den Kur- und Badegästen nun auch die Wasserbecken in den Innenbereichen zugänglich gemacht werden. Ab 22. Juni öffnen die Europa Therme in Bad Füssing, die Wohlfühl-Therme in Bad Griesbach und die Rottal Terme in Bad Birnbach auch ihre Innen-Wasserbecken. Letztere kann ferner den Betrieb von Saunen mit einer Temperatur ab 61 Grad Celsius wiederaufnehmen, was bei allen anderen Thermen betriebsbedingt erst nach weiteren Lockerungen möglich ist.

Generell ausgenommen sind weiterhin Attraktionen wie Dampfbäder, Infrarotkabinen, Luftsprudelliegen, Wasserfälle usw.

Einzelbehandlungen (mit Schutzmaske) sind schon jetzt in allen niederbayerischen Thermen möglich, auch in der Limes-Therme Bad Gögging und der Kaiser-Therme Bad Abbach. Aktuell bieten die beiden Donaubäder aber noch keinen Badebetrieb an. Begründet ist dies in noch laufenden technischen Wartungsarbeiten, die nicht in Eigenregie ausgeführt werden konnten. Nach coronabedingter Schließung wurden zwar sofort Firmen beauftragt, wegen der guten Auftragslage verzögerte sich aber die Durchführung der Maßnahmen. Beide Thermen werden voraussichtlich ab 1. Juli im Innen- und Außenbereich öffnen.

Die niederbayerischen Thermalbäder sind wegen der Begrenzung in Zeiten von Corona im Vergleich zum Normalbetrieb nur zu etwa einem Drittel ausgelastet. Konkretere Vorgaben des Bayerischen Wirtschafts- und Gesundheitsministerium werden in den nächsten Tagen erwartet und können zu Änderungen des beschriebenen Öffnungsszenarios führen.

Bleibt zu hoffen, dass die nächsten Lockerungen nicht lange auf sich warten lassen und die Kur- und Badegäste wieder in den Genuss des kompletten Angebots kommen.

Foto: DLU Brunswig

Der Bezirk Niederbayern:

Mit den anderen sechs bayerischen Bezirken bildet der Bezirk Niederbayern die dritte kommunale Ebene. Das Bezirksgebiet umfasst neun Landkreise, drei kreisfreie Städte und eine Große Kreisstadt. Die Kernaufgaben umfassen die Bereiche Soziales, Gesundheit, Kultur- und Heimatpflege, Bildung und Jugend sowie die Fachberatung für Fischerei. Als überörtlicher Träger der Sozialhilfe unterstützt der Bezirk Pflegebedürftige, Senioren und Kranke sowie Menschen mit Behinderungen, die auf Hilfeleistungen angewiesen sind. Mit dem Bezirksklinikum Mainkofen sowie den Bezirkskrankenhäusern Landshut, Straubing und Passau sichert der Bezirk die psychiatrische Versorgung Niederbayerns. Der Bezirk Niederbayern ist auch ein wichtiger Arbeitgeber in der Region: Insgesamt sind für den Bezirk und seine Einrichtungen rund 3000 Mitarbeiter tätig. Dazu gehören neben den Bezirkskrankenhäusern auch schulische Einrichtungen wie das Institut für Hören und Sprache in Straubing sowie das Agrarbildungszentrum Landshut-Schönbrunn.