Home Allgemein MICHAEL H. ROHDE — new perspectives in Landshut

MICHAEL H. ROHDE — new perspectives in Landshut

Bildtext:

Titel: Annimalia (teilweise beschnitten), 2012, 146 x 246cm (Triptychon), pigmentierter Ink-Jet-Print auf Alu Dibond

 

 

Michael H. Rohde

new perspectives in Landshut

 

Der Künstler Michael H. Rohde lebt und arbeitet in Berlin und zeigt nun seine Raumansichten im Kunstverein Landshut. Nach langjähriger künstlerischer Auseinandersetzung mit dem Thema „Bewusstwerdung durch Wahrnehmung“ in den Bereichen Perspektive, Raum, Klarheit und Chaos, begann Michael H. Rohde 2010 mit der Entwicklung des Arbeitsthemas FROM BELOW. Auch die Erfahrung einer 5-monatigen Obdachlosigkeit spielt dabei eine Rolle. Komplette Räume inklusive Inventar werden aus der Perspektive von unten gezeigt, so als stünde der Betrachter des Bildes eine Etage unter dem Raum und hätte dabei durch eine gläserne Decke Einsicht in den kompletten Raum darüber. Seit 2014 untersucht Rohde historische Räume, d.h. vor allem Wohn- und Arbeitsräume bekannter Persönlichkeiten. Darunter befindet sich das Bertolt Brecht – Haus in Augsburg, welches in der Ausstellung zu sehen sein wird.

 

Michael H. Rohde sieht sich selbst als Maler, nicht als Fotograf. Seine Werke bestechen durch ihre Bildkomposition, Farbigkeit, Detailreichtum und Größe angelehnt an die alte holländische Malerei, doch zeigen sie gleichzeitig eine Strenge, Reduzierung und Klarkeit des Minimalismus. Inhaltlich wie kompositorisch sind die Spuren der Auseinandersetzung mit den Malern Caspar-David Friedrich, Jan Vermeer, sowie Giorgio de Chirico enthalten.

 

Ausstellungsdauer:

13.10. – 4.11.2018 – Eröffnung und Künstlergespräch – Freitag, 12.10.2018 um 19.30 Uhr

 

Öffnungszeiten:

Do, Fr, So 14 – 17 Uhr, Sa 11 – 17 Uhr

 

Foto: Kunstverein