Home Allgemein Löschzug Münchnerau der FF Landshut unter neuer Führung

Löschzug Münchnerau der FF Landshut unter neuer Führung

Im Bild von links. Vorsitzender Andreas Kei, Stadtbrandinspektor Martin Dax, Michael Lipp, Christian Bauer, Markus Heinrich, Hans Zirngibl, Stadtbrandrat Gerhard Nemela. 
Seit vergangenem Mittwoch steht der Löschzug Münchnerau der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Landshut unter neuer Führung. Für den bisherigen Zugführer Michael Lipp und seinen Stellvertreter Hans Zirngibl, die beide bereits im Winter angekündigt hatten, sich nach insgesamt 18 gemeinsamen Jahren an der Spitze des Löschzugs nicht mehr zur Wahl zu stellen, wurden Christian Bauer als neuer Zugführer und Markus Heinrich als sein Stellvertreter neu gewählt. Christian Bauer wurde dabei als einziger Kandidat von den aktiven Zugsmitgliedern einstimmig zum Zugführer gewählt. Bei der Wahl zum Stellvertreter erhielt Markus Heinrich die Mehrheit gegenüber seinem Mitbewerber Stephan Höschele.
Christian Bauer ist 39 Jahre alt und seit 1998 freiwilliger Feuerwehrmann. Seit er 2011 nach Landshut kam, ist er beim Löschzug Münchnerau aktiv. Markus Heinrich ist 42 Jahre alt und seit 2002 bei der Landshuter Feuerwehr. Beide können in ihrem bisherigen Feuerwehrleben bereits auf jede Menge Einsatzerfahrung sowie auf diverse Lehrgänge bis hin zum Zugführer und unterschiedliche ausgeführte Zusatzaufgaben wie Jugendwart, Internetbeauftragter (Christian Bauer) sowie Funkbeauftragter und Wacheinteiler (Markus Heinrich) zurückblicken.
Stadtbrandrat Gerhard Nemela, Stadtbrandinspektor Martin Dax sowie der Vorsitzende der Landshuter Feuerwehr Andreas Kei dankten Michael Lipp und Hans Zirngibl für ihren Vorgängern für deren langen Einsatz rund um den Löschzug Müncherau und die Landshuter Feuerwehr. Beide standen gemeinsam seit 2001 an der Spitze des Löschzugs. Michael Lipp war zuvor noch von 1995 bis 2001 stellvertretender Zugführer. Die scheidenden Zugführer wünschen ihren Nachfolgern alles Gute und ein stets glückliches Händchen bei ihren Entscheidungen. Lipp und Zirngibl bleiben dem Löschzug Münchnerau als aktive Feuerwehrleute und Dienstgrade weiter erhalten und werden auch ihren Nachfolgern wenn nötig gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die neue Wahlperiode dauert satzungsgemäß wieder sechs Jahre.
Der Löschzug Münchnerau der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Landshut ist mit aktuell drei Einsatzfahrzeugen, einem Anhänger und 49 aktiven Feuerwehrfrauen und -Männern für das Gebiet rund um die Münchnerau und den durch Landshut führenden Autobahnabschnitt der A 92 zuständig. Zu den wichtigsten Sonderobjekten im Einsatzgebiet gehören der LA Park, der Flugplatz Ellermühle sowie das Speedwaystadion. Pro Jahr absolvieren die ehrenamtlichen Einsatzkräfte zwischen 50 und 60 Einsätze.
Bitte teilen