Home Allgemein “LETZTE-HLFE-KURS” DER SAPV IM KRANKENHAUS VILSBIBURG – Schwerkranke und sterbende Menschen umsorgen

“LETZTE-HLFE-KURS” DER SAPV IM KRANKENHAUS VILSBIBURG – Schwerkranke und sterbende Menschen umsorgen

Schwerkranke und sterbende Menschen umsorgen

„Letzte-Hilfe-Kurs“ der SAPV am 5. Juli im Krankenhaus Vilsbiburg

 

Aufgrund des großen Interesses bei den vergangenen Veranstaltungen bietet die Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) Landshut am 5. Juli von 16:30 bis 20:00 Uhr wieder einen „Letzte Hilfe Kurs“ im Krankenhaus Vilsbiburg an.

„Jeder, der einen Führerschein macht, muss an einem „Erste Hilfe Kurs“ teilnehmen“, sagt Elisabeth Krull, Koordinatorin und Pflegeleitung der SAPV. Neben dem „Erste Hilfe Kurs“ gibt es auch den „Letzte Hilfe Kurs“ – hierbei geht es um Begleitung und Umsorgung von schwerkranken Menschen am Lebensende. Die Referenten informieren über Ansprechpartner sowie Versorgungsmöglichkeiten und es gibt Raum und Zeit, um über die Themen Tod und Sterben zu sprechen. Ziel des Kurses ist es zu erkennen, dass nicht die Lebensverlängerung, sondern der Erhalt oder die Verbesserung der Lebensqualität der schwerkranken Menschen im Mittelpunkt steht. Mitmenschliche Haltung und Unterstützung kann zum Wohle der Kranken und ihrer Angehörigen beitragen. Der Kurs dauert rund dreieinhalb Stunden und richtet sich an Angehörige und Freunde von schwerkranken Menschen sowie jeden, der sich für das Thema interessiert.

Die Anmeldung ist über das Büro der SAPV (Telefonnummer 0871/966 48 99, E-Mail info@sapv-landshut.de) möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Es wird ein Unkostenbeitrag von 20 Euro zugunsten des Onkologie Hilfe Vereins erhoben. Der Kurs findet im Krankenhaus Vilsbiburg statt.

 

Foto: h.j.lodermeier