Home Allgemein Leserbrief zum Bericht und Kommentar von Herr Rüdenauer in der LZ vom...

Leserbrief zum Bericht und Kommentar von Herr Rüdenauer in der LZ vom 7.10.2015

Miteinander wäre besser als Nebeneinander!

Einmal mehr betätigt sich der Redakteur Siegfried Rüdenauer als Kommentator und selbsternannter Richter über Beratungen und Beschlussfassungen im Umweltsenat.

Verantwortungsvolle Skepsis und konstruktive Kritik mancher Stadträte, bei ihm als „konservativ“ bezeichnet werden bei ihm als „merkwürdige Spielchen“, vertane Chance und „falsches Zeichen“ angeprangert.

Eine Klarstellung ihm gegenüber wertet er als „…ruderte…zurück…“.

Mit der gewagten Unterstellung, dass Kollege Graf und ich „…es immer noch auf Richard Geiger abgesehen haben…“ und damit nicht nach bestem Wissen und Gewissen abstimmen überschreitet er jede Fairness und blendet die eigentlichen Motive aus.

So erzeugt man zwar Stimmung gegen gewählte Bürgervertreter, betreibt aber keine objektive Berichterstattung.

Fakt ist, dass durch die Verwaltung ein Problem vorgetragen wurde und eine Lösungsmöglichkeit, nämlich die Beauftragung eines Planungsbüros, vorgetragen wurde. Da ein Vertreter der Landkreisverwaltung anwesend war und Stadt und Landkreis zum teil bereits die selben Entsorgungswege nutzen (z.B. den Zweckverband Müllverwertung Schwandorf) ist die Frage nach weiteren Synergieeffekten erlaubt und sinnvoll.

Der Landkreis betreibt zur Zeit um die Stadt herum 35 Wertstoffhöfe. Die Stadt betreibt außerhalb des Stadtgebietes einen Wertstoffhof in Altdorf. Die Entfernung zu manchen Wertstoffhof im Landkreis ist von verschiedenen Stadtteilen aus kürzer als nach Altdorf. Dazu kommt, dass manche Fahrstrecken der Bürger aus Stadt und Landkreis ohnehin an Wertstoffhöfen vorbei führen. Gerade diese strikte Nutzertrennung war in den vergangenen Jahren immer ein Thema. Der mehrheitliche Prüfauftrag lautet deswegen kompakt formuliert: „Miteinander statt Nebeneinander?“.  Was soll daran verwerflich sein?

„Denkverbote sollte es nicht geben!“ so begründete die Kollegin Karina Habereder zu Recht ihr Abstimmverhalten.

Rudolf Schnur

Stadtrat

LZ 08 10 Wertstoffhof Umweltsenat                             LZ 08 10 Wertstoffhof Kommentar




NO COMMENTS

Leave a Reply