Home Bürgerbriefe Leserbrief in der LZ abgedruckt

Leserbrief in der LZ abgedruckt

0 2041

Landshut, den 19.04.20913

Ich bitte um Veröffentlichung nachstehenden Leserbriefes zu „Innere Situation der CSU-Stadtratsfraktion“ – Leserbrief von Herrn Friedrich W. Weimar (13.04.13)  – Artikel „Pauli fordert Klarheit über CSM im Stadtrat“ vom 16.04.13

Zum Leserbrief von Friedrich W. Weimar

“Tatsachen werden verdreht und ausgeblendet”

Wer wie ich an der Mitgliederversammlung der CSU am 27. März 2013 teilgenommen hat, muss feststellen, dass die von Herrn Weimar unterstellten Probleme in keinster Weise zutreffen.

Im Gegenteil: der Abend verlief  erfreulich harmonisch und familiär.

Vom “CSM-Trio” waren anfänglich nur Dr. Goderbauer-Marchner und Dr. Küffner anwesend; diese haben jedoch noch vor Beginn der Wahlen den Raum fluchtartig verlassen.

H.P. Summer habe ich erst gegen 22 Uhr beim Verlassen des Bernlochner im Hauseingang vor dem Treppenaufgang im Gespräch mit Personen gesehen, die ihn offensichtlich über den neuesten Stand unterrichtet haben.

Da Herr Weimar weder bei der CSU-Hauptversammlung, noch bei irgendeiner der zahlreichen öffentlichen CSU-Veranstaltungen anwesend war, ist er entweder falsch informiert worden oder er gibt Wunschvorstellungen wieder.

Herr Weimar ist doch eher bei der Landshuter Runde seiner von ihm so sehr verehrten Stadträtin Dr. Goderbauer-Marchner zu finden.

So wie ich unterrichtet bin, hat diese dasselbe getan, was er ihrem ehemaligen Fraktionskollegen Schnur vorwirft, nämlich gegen das Biomasseheizkraftwerk gestimmt zu haben.

Damit spricht er sich hinsichtlich seiner Wahlempfehlung gegen beide aus, obwohl beide die von ihm geforderte Verlässlichkeit erbracht haben.

Die beiden Stellvertreter haben Frau Dr. Moratscheck sicherlich nicht weggemobbt! Dies zu behaupten, ist eine böswillige Unterstellung und auch eine Verleumdung!

Das Problem für jeden Fraktionsvorsitzenden sind die drei ehrgeizigen und teamunfähigen Stadträte der CSM-Gruppe! Die zwei bisherigen CSU-Vorstandsmitglieder  -Summer und Dr. Küffner-  wurden bei der CSU-Mitgliederversammlung übrigens von keinem Mitglied für irgend-eine Position vorgeschlagen. Frau Dr. Goderbauer-Marchner war übrigens schon länger kein Thema mehr. Sie wurde vor einigen Jahren sogar herausgewählt.

Zwischen den Zeilen gelesen, hat dies auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Pauli so gesehen, wie aus dem betreffenden Artikel in der Ausgabe vom 16.04.2013 hervorgeht.

Wieso maßt sich also Herr Weimar an, über Helmut Radlmeier so abfällig und verleumderisch urteilen zu können? Woher meint er, ihn so gut zu kennen. Steckt da auch ein Planspiel im Sinne der CSM dahinter?

Bekannt ist F. Weimar ohnehin für seine unsachlichen und diffamierenden Angriffe auf ihm missliebige Personen.

Versteht  F. Weimar unter “großem Umschwung” und einem “Aufbruch zu neuen Ufern” das monatelange Planspiel und das Taktieren der CSM-Leute!

Dann Gute Nacht Demokratie in Landshut! Denn derartiges führt eher zu einer DEMOKRATUR !!!

 

Siegfried Kräutl

 




NO COMMENTS

Leave a Reply