AllgemeinDaten & FaktenGesundheit & MedizinPopulärPortraitSicherheitSoziales

LANDSHUTER OB PUTZ VERÄRGERT: „ICH WILL KEINE ZWEIKLASSENGESELLSCHAFT”

Landshuter Oberbürgermeister Putz verärgert: “Ich will keine Zweiklassengesellschaft” 

Testen, testen, testen, wer aber bezahlt den Virus-Test?

 

Im Rahmen der Vorstellung der Arbeiten des Katastrophenfalls zur Corona-Krise in der Landshuter Haupt-Feuerwache am 5. Mai Nachmittags, war unter vielen Themen auch die Situation der Virus-Tests behandelt worden. Oberbürgermeister Alexander Putz beschrieb eine für ihn ärgerliche Situation, denn es hieße ständig von der großen Politik: Testen, testen und nochmals testen. Nur die Kosten möchte keiner übernehmen und das stellt ein großes Ärgernis dar, wie der Landshuter Oberbürgermeister es bezeichnete. Die Stadt Landshut habe die Kapazitäten für 200 Personentests geschaffen, nur werden die zu testenden Personen nicht zum Test geschickt, weil keiner den Test bezahlen möchte. Die Situation in Straubing, OB Putz hat mit OB Pannermayr gesprochen, stellt sich ähnlich dar, denn dieser bedauert ebenso wie Putz, dass Kapazitäten zu einem Virus-Test zwar vorhanden seien, doch wisse Pannermayr ebenso nicht, wer diese Tests bezahlen soll.

In Landshut habe sich die Situation etwas verbessert; es sind aber weiterhin 40 bis 50 Leute täglich zu testen. Die Testpersonen werden vom Gesundheitsamt zugeteilt. Leider wissen zum Teil Landshuter Arztpraxen nicht, wohin sie ihre Patienten zum Test schicken sollen. OB Putz wird in den nächsten Tagen versuchen mit Frau Huml vom Gesundheitsministerium zu telefonieren, wie es gedacht sei, dass man von der Hohen Politik gedrängt wird, viele Personen zu testen, sich aber um die Kosten nicht kümmert. Solange die Fallzahlen so sind wie im Moment, wird man die Teststation aufrechterhalten. Eines sei zu bedenken, dass die Testkapazitäten  geschaffen wurden und nun aber die Testpersonen nicht zugeschickt werden, weil keiner die Kosten bezahlen will.

Das Absurde sei, dass, wenn man die Wirtschaft wieder hochfahren will, Leute, die wieder positiv getestet worden sind, möglichst zu isolieren und die Kontaktpersonen so schnell wie möglich testet, um damit diese Personen schnellstens dem Arbeitsprozess zugeführt werden können. Aus diesem Grunde müssen die Testkapazitäten erhalten bleiben.

„Ich möchte auch nicht, dass der Bürger diese Tests selber bezahlen muss. Denn wenn ich anfange zu sagen, ihr müsst 180 Euro für den Test bezahlen, entsteht schnell eine Zweiklassengesellschaft, das heißt, wer kann es sich leisten sich testen zu lassen und wer nicht, und das will ich definitiv nicht haben“, so Oberbürgermeister Alexander Putz.

 

Text und Fotos: h.j.lodermeier

 

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner