Home Allgemein LANDSHUTER KULTURPREISTRÄGERIN 2017: Übersetzerin MIRJAM PRESSLER

LANDSHUTER KULTURPREISTRÄGERIN 2017: Übersetzerin MIRJAM PRESSLER

 

Mirjam Pressler ist Landshuter Kulturpreisträgerin 2017

Die 77-jährige Schriftstellerin und Übersetzerin Mirjam Pressler, die seit 2007 in Landshut lebt und arbeitet, erhält den Kulturpreis 2017 der Stadt Landshut. Die Entscheidung der Jury fiel am Montagnachmittag nach intensiver Diskussion in geheimer Abstimmung im ersten Wahlgang mit absoluter Mehrheit. Mirjam Pressler darf sich nun auf 3.000 Euro Preisgeld freuen, die auch heuer wieder von den Stadtwerken Landshut gesponsert werden. Die feierliche Preisverleihung durch Oberbürgermeister Alexander Putz soll im Herbst stattfinden. „Mirjam Pressler setzt als Autorin und Übersetzerin wichtige Zeichen und Impulse für Toleranz und ein friedliches Miteinander der Völker, Religionen und auch Generationen”, sagte der Oberbürgermeister unmittelbar im Anschluss an die Jurysitzung.

Die Wahl von Mirjam Pressler ist das Ergebnis des zweistufigen Kulturpreis-Vergabeverfahrens. In einer ersten Stufe konnten insgesamt sechs Landshuter Kultureinrichtungen und -vereine Anfang des Jahres je einen Kandidaten für den Preis vorschlagen. Diese sechs Einrichtungen, der sogenannte Auswahlausschuss, einigten sich dann auf drei Nominierte, welche nun am Montag der Jury in einer jeweils 15-minütigen Präsentation vorgestellt wurden. Mirjam Pressler ist die Kandidatin der Stadtbücherei Landshut und wurde in der Jurysitzung von Büchereileiter Ludwig Bichlmaier – mit Erfolg wie das Ergebnis zeigt – vorgestellt.

Die Jurysitzung wurde von Stadtdirektor Andreas Bohmeyer moderiert. Sie setzte sich wie folgt zusammen: Oberbürgermeister Alexander Putz, der Leiter der Stadtwerke, Armin Bardelle, die Kulturbeauftragte der Stadt, Uta Spies, die Stadträte Helmut Radlmeier, Anke Humpeneder-Graf, Maria Haucke, Hermann Metzger, Dr. Maria E. Fick, Robert Mader sowie der Leiter der Museen der Stadt, Dr. Franz Niehoff, Michael Orth von „Dynamo Kurzfilm”, Jörg W. Ludwig vom „Kunstraum LAProjects”, Peter Haarpaintner von „Freunde der Musik Landshut”.

Über Mirjam Pressler:

In der Handreichung, die Ludwig Bichlmaier für die Jurymitglieder zusammengestellt hatte, ist über Mirjam Pressler zu lesen: „Sie zählt zu den bedeutendsten Autorinnen und Übersetzerinnen der Gegenwart. Als uneheliches Kind einer jüdischen Mutter wuchs sie bei Pflegeeltern in einem Dorf an der Bergstraße auf. Sie studierte zunächst Malerei an der Akademie für Bildende Künste in Frankfurt und Sprachen in München.