Home Allgemein LANDSCHAFTSPFLEGEVERBAND FÜR DIE STADT UND DEN LANDKREIS LANDSHUT?

LANDSCHAFTSPFLEGEVERBAND FÜR DIE STADT UND DEN LANDKREIS LANDSHUT?

Dieser Tage beauftragte die Stadt und der Landkreis ihre Verwaltungen einen Landschaftspflegeverband zu gründen!

Der AKU (Arbeitskreis Umweltsicherung und Landesentwicklung) CSU-Kreisverband Landshut Stadt veranstaltete, angelehnt an diese Meldung, am Dienstag, den 19. Mai um 19:30 Uhr im Gasthof Hahn (Salzdorf) mit dem Thema „Landschaftspflegeverbände setzen sich für Bayerns vielfältige , einzigartige und artenreiche Landschaften ein“, einen informativen Abend!

Der AKU ist das Sprachrohr und der Ratgeber für Fragen des Umweltschutzes und der Landesentwicklung in der CSU. Aktiv setzt er sich mit den Themen im Bereich Umwelt und Landesentwicklung auseinander, entwickelt erfolgreich Positionen und bringt sie in den politischen Entscheidungsprozess ein.

Der AKU setzt sich zum Beispiel erfolgreich für die Berücksichtigung umweltpolitischer Aspekte , zum Beispiel der Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung, im CSU-Energiekonzept ein.

Auch bei der Fortschreibung des Landesentwicklungsplans konnte der AKU maßgeblich Einfluss auf die Entscheidungsprozesse nehmen und aktiv mitgestalten.

Der AKU macht sich stark für die Entwicklung neuer Umwelttechnologien, einen breiten und umweltfreundlichen Energiemix, die Berücksichtigung ökologischer Ziele bei der Landesplanung, den umfassenden Schutz

biologischer Vielfalt und sensibler Naturräume, wie z. Bsp. Nationalparks, den sanften, umweltfreundlichen Tourismus, den verantwortungsvollen Umgang mit Grüner Gentechnik, für saubere Luft und wenig Lärm, für Bayern als Elektromobilitätsland Nr.1, eine lebenswerte Natur, die auch kommende Generationen noch genießen können.

Kreisvorsitzender Walter Hahn begrüßte die Referenten Beate Krettinger (Biologin) von der DVL Koordinierungsstelle Bayern, den DLV Praxispartner Rainer Blaschke (Förster) aus Rottal/Inn, Josef Gschwendtner von der Naturschutzbehörde der Stadt, sowie den Stadtrat und Fraktionsvorsitzenden der CSU Rudolf Schnur sowie einige interessierte AKU-Mitglieder.

Rainer Blaschke erläuterte die vielfältigen Maßnahmen um echte und sorgsame Landschaftspflege in Verbindung mit Landwirten, Kommunen, Flächeneigentümer wie den Freistaat Bayern, div. Gemeinden und Städte.

Ein Landschaftspflegeverband gestaltet Landschaft als Lebensraum für Pflanzen und Tiere und als Erlebnisraum für uns Menschen zum Auftanken und Entspannen. Seltene Pflanzen und Tierarten stellen besondere Ansprüche, die die heutige Landwirtschaft nicht erfüllen kann. Der LPV weiß, wie man unsere vielfältige Kulturlandschaft pflegt und erhält. Der LPV setzt die Landschafts- und Managementpläne in die Tat um und erfüllt „Papier“ mit Leben. Ob sumpfige Wiesen, steile Hänge oder dürre Trockenrasen – die Landwirte die mit der LPV zusammenarbeiten, meistern Herausforderungen – oft mit speziell ausgetüftelten Maschinen und viel Handarbeit!

Durch die Bezahlung der Pflegearbeit bietet der LPV diesen Landwirten ein zusätzliches finanzielles Standbein, bringt die Interessen aus Landwirtschaft, Naturschutzverband und öffentliche Hand in Einklang. Der LPV ist an der konkreten Umsetzung staatlich geförderter Maßnahmen beteiligt und stützt darüber hinaus die Kommunen bei der Landschaftsplanung.

Beate Krettinger referierte über Leistungen die ein Pflegeverband übernehmen kann, wie die fachliche Beratung zu geeigneten Maßnahmen oder Flächen – auch bereits im Vorfeld von Eingriffen; Einbindung einzelner Maßnahmen in ein naturschutzfachliches Gesamtkonzept; die Abstimmung der Vorhaben mit Behörden, Verbänden und Flächennutzern; die Umsetzung und dauerhafte Pflege der Kompensationsmaßnahmen; Dokumentation der Maßnahmen; Durchführung von Erfolgskontrollen anhand von Zielarten; Begleitende Öffentlichkeitsarbeit; Institutionelle Sicherung von produktionsintegrierten Kompensationsmaßnahmen auf wechselnden Flächen; Verwahrung von Ausgleichszahlungen durch die „Stiftung Deutsche Landschaften“ des DVL!

Zur Gründung eines Landschaftspflegeverbandes fand Frau Krettinger hilfreiche Worte und Beispiele aus Ihrer Tätigkeit. Ihr Hinweis lautet: gründliche Vorbereitungen sind notwendig um einen stabilen LPV zu gründen!

Lo.




NO COMMENTS

Leave a Reply