Home Allgemein LAHO-FINALE: STADT ERINNERT AN SONDERREGELN FÜR RADLER — Fahrräder in Flucht- und...

LAHO-FINALE: STADT ERINNERT AN SONDERREGELN FÜR RADLER — Fahrräder in Flucht- und Rettungswesen werden konsequent entfernt

 

LaHo-Finale: Stadt erinnert an Sonderregeln für Radler

Fahrräder in Flucht- und Rettungswegen werden konsequent entfernt

Vor dem vierten und letzten Wochenende der Landshuter Hochzeit weist das Ordnungsamt der Stadt noch einmal darauf hin, dass es an den Festsonntagen in der Innenstadt verboten ist, Fahrräder auf öffentlichen Flächen, Wegen, Gassen und Plätzen abzustellen. Die Vorschrift, mit der vor allem Stolperfallen verhindert werden sollen, gilt sonntags von 7 bis 17 Uhr. Sie ist Teil des Sicherheitskonzepts, das von Stadt, Polizei und dem Verein „Die Förderer” ausgearbeitet wurde.

Erfreulicherweise wird die Regelung inzwischen von fast allen Radfahrern beachtet. Am vergangenen, sehr gut besuchten Wochenende jedenfalls mussten nur noch wenige Räder entfernt werden, weil sie verbotswidrig in Flucht- und Rettungswegen abgestellt worden waren. Diese Linie wird die Stadt im Interesse der Sicherheit aller Festgäste beim LaHo-Finale beibehalten. Räder können natürlich auch während des letzten Hochzeitswochenendes wieder innenstadtnah korrekt geparkt werden: So stehen nach wie vor die Fahrradabstellplätze an der Grieserwiese entlang der Preysingallee, auf der Grünfläche der Mühleninsel, am Ländtorplatz, am Orbankai (Grünstreifen entlang des ehemaligen Postgebäudes), im Süden der Freyung und im Innenhof des Bernlochner-Komplexes zur Verfügung.