Home Allgemein KURZZEITIGE VERKEHRSBEHINDERUNG — AM 1. Mai kann es zu Verkehrsbehinderungen in der...

KURZZEITIGE VERKEHRSBEHINDERUNG — AM 1. Mai kann es zu Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt kommen — Demonstrationszug

 

Kurzzeitige Verkehrsbehinderung am 1. Mai

Wegen eines Demonstrationszuges mit mehreren Kundgebungen am Montag, 1. Mai, kann es in der Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Nach der gegen 9.15 Uhr in der Nikolastraße vor dem Gewerkschaftshaus geplanten Auftaktkundgebung ziehen die Teilnehmer über die Nikolstraße zur Agentur für Arbeit. Auf dem dortigen Parkplatz findet eine Zwischenkundgebung statt. Danach geht es weiter über die Papiererstraße und die Luitpoldbrücke zum Ländtorplatz, auf dem nach der Schlusskundgebung in der Zeit zwischen 11 bis 14 Uhr ein „Gewerkschaftsfest” stattfindet.

Im Zusammenhang mit der Auftaktkundgebung ist daher am 1. Mai von circa 9 bis 10 Uhr die Sperrung der Nikolastraße in Höhe des Gewerkschaftshauses erforderlich und somit die Verbindung zwischen Mainburger Brücke und Rupprechtstraße unterbrochen. Der Verkehr wird während dieser Zeit über die Nikola-/Papiererstraße beziehungsweise über die Seligenthaler Straße umgeleitet.

Des Weiteren muss aufgrund des Gewerkschaftsfestes und den damit verbundenen Auf- und Abbauarbeiten der Ländtorplatz von circa 8 bis 17 Uhr auch für Taxen, Radfahrer sowie den Anliegerverkehr gesperrt werden.

Ebenso ist entlang der Zugstrecke mit Behinderungen des fließenden Verkehrs zu rechnen.

Die Linienbusse sind von den Sperrungen zwar nicht unmittelbar betroffen, jedoch kann es im Zusammenhang mit dem Versammlungszug zu kurzfristigen Behinderungen beziehungsweise geringfügigen Verspätungen kommen.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Sperrungen sowie die Weisungen der Polizei zu beachten und den zwischen der Rupprechtstraße und der Mainburger Brücke gelegenen Teil der Nikolastraße sowie den Ländtorplatz entsprechend zu umfahren.

 

Foto: KLARTEXT.LA