Life StyleSportTermine

Kreutzer-Team heiß auf die Revanche

Nur als Team wird es funktionieren. Im Rückspiel gegen Schwabing brauchen die Baskets eine geschlossene Mannschaftsleistung über 40 Minuten, um die Punkte an der Vils zu behalten.

Baskets Vilsbiburg empfangen MTSV Schwabing zum Rückspiel

Der Stachel bei den Vilsbiburger Regionalliga-Basketballern saß am letzten Wochenende tief. Über 30 Minuten agierte man mit der Talentschmiede des MTSV Schwabing auf Augenhöhe. Im Schlussabschnitt verlor man dann völlig den Faden und musste sich am Ende mit 77:96 geschlagen geben. Gut, dass das Kreutzer-Team bereits am Sonntag (Spielbeginn 16.00 Uhr) die Chance zur Wiedergutmachung bekommt. Denn dann gastieren die Schwabinger bereits zum Rückspiel in der Vilsbiburger Ballsporthalle.

Foto: Birgit Schmideder

Das Trainerduo Kreutzer/Märkl hatte vor der Partie in München ausdrücklich auf die Stärken der Schwabinger hingewiesen. Am Ende waren es tatsächlich die „Dreier“ von Tin Udovicic (22 Punkte) und das Scoring von Go-to-Guy Marco Frank (20 Punkte), die die Baskets vor unlösbare Probleme stellten. Weil auch die Schwabinger Routiniers Nick Freer (11 Punkte) und Jermain Paulus (13 Punkte) einen guten Tag erwischten, war im letzten Viertel nichts mehr zu holen. „Die Partie in Schwabing war brutal intensiv. Von dem Buzzer-Beater-Dreier zum Ende des dritten Viertels haben wir uns nicht mehr erholt. An der mentalen Toughness in solchen Situationen müssen wir arbeiten. Im Rückspiel gilt es nun über 40 Minuten an die ersten drei Viertel in Schwabing anknüpfen. Dann ist in einem Heimspiel alles möglich“, blickt Coach Kreutzer zuversichtlich auf das Sonntags-Match.

Denn die Formkurve der Baskets zeigte in den vergangenen Wochen stetig nach oben. Siege gegen Treuchtlingen und Rosenheim ließen die Baskets in der Tabelle auf den dritten Tabellenplatz klettern. Point Guard Mario Petric ist dabei in seiner Leader-Rolle angekommen, führt klug Regie und leistet sich kaum Fehler. US-Boy John Hall konnte die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen. Und auch mit der Entwicklung der Youngster um Waldemar Weber, Louis Keber und Co. kann man zufrieden sein. „Wir sind auf einem guten Weg. Einsatz und Intensität stimmen sowohl im Training als auch im Spiel. Und die Moral und der Kampfgeist war vom ersten Spieltag da“, so Coach Kreutzer. Nun liegt es an der Mannschaft die Entwicklung auch mit Siegen und Punkten zu belohnen. Am besten gleich am Sonntag im Rückspiel gegen Schwabing.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"