Home Allgemein Kreis, Kugel, Stab und mehr

Kreis, Kugel, Stab und mehr

Familientag mit Workshop für Kinder unter der Leitung von Annegret Hoch

Epitaph V_Granit_1978-79 Epitaph für Zwei - Treibendes Paar_Eisen_1981-2000 Zwei XIX_Bronze_1976

Skulpturenmuseum im Hofberg
Sonntag, 23. Februar 2014, 14 bis 16.30 Uhr
Um Anmeldung wird gebeten:
T. 0871/890 21 | F. 0871/890 23 | skulpturenmuseum@landshut.de
normaler Eintritt | Workshop 4,-

Kreis, Kugel, Stab und mehr

Der Familientag am 23. Februar um 14 Uhr im Skulpturenmuseum steht unter dem Motto „Kreis, Kugel, Stab und mehr“. Dieses Thema greift die Darstellungsweise der Kunstwerke von Fritz Koenig auf, die er sowohl zeichnerisch als auch plastisch umsetzt. Durch vereinfachte, stereometrische Formen, wie Kugeln oder Rundstäbe baut der Bildhauer seine Figuren auf. Gerade die Reduktion auf die wesentlichen Figurenelemente verleiht ihnen eine eigene Atmosphäre.

Der Workshop zum Thema dieses Tages richtet sich unter der Leitung von Annegret Hoch an Kinder von 5 bis 12 Jahren. Annegret Hoch arbeitet seit mehreren Jahren erfolgreich mit dem Skulpturenmuseum zusammen. Dies manifestierte sich in dem letztjährigen großen Projekt „Kings & Queens“, in welchem Schülerinnen und Schüler nach der Bearbeitung unterschiedlicher Themen, ihre selbstgestalteten Kunstwerke im Röcklturm ausstellten. Die in Cham geborene Künstlerin studierte in München und London. Neben zahlreichen Auszeichnungen und Stipendien erhielt sie 2007 den Bayerischen Kunstförderpreis. Ihre Kunst versinnbildlicht die Abhängigkeit und gegenseitige Beeinflussung von Farbe und Form. Unter www.annegret-hoch.de erhält man einen Eindruck der Ausdruckskraft ihrer Kunst, die durch die reduzierte Formgebung einen ganz eigenen Ausdruck gewinnt. Die Vermittlungsarbeit liegt ihr dabei sehr am Herzen, sodass sich bei dem Kinderworkshop nach einer Einführung zum bildhauerischen Werk und ersten Anschauungen von Skulpturen von Fritz Koenig die Kinder mit den Formgebungen und deren Wirkung auseinandersetzen.

Im anschließenden praktischen Teil lernen die Kinder spielerisch die räumliche Ausdehnung elementarer Formen kennen. Die Kinder bauen Figuren, Fahrgestelle, fantastische Städte und Vieles mehr aus zum Beispiel Styroporkugeln oder Toilettenpapierrollen. Die Objekte können bemalt oder mit Klebefolien verziert werden. Der Workshop endet um 16.30 Uhr.

Die zum Workshop parallel verlaufende gut einstündige Erwachsenenführung beginnt um 14.15 Uhr. Auch sie konzentriert sich vornehmlich auf das Tages-Motto „Kreis, Kugel, Stab und mehr“. Am Ende des Familientages haben Kinder und Eltern unabhängig voneinander und auf verschiedene Weise Interessantes und Neues zu dem künstlerischen Feld der Abstraktion geschaffen und erfahren.

 

 

 




NO COMMENTS

Leave a Reply