Home Allgemein KOMMENTAR: Der Mann kennt sich wirklich aus…

KOMMENTAR: Der Mann kennt sich wirklich aus…

Ein Klasse-Leserbrief?! Da schreibt jemand, der seit Jahren im Stadtrat sitzt und bei allen Beratungen dabei war – könnte der geneigte Leser aus seinen Zeilen entnehmen.
Tatsache ist, dass Herr Hörmann – wer zum Teufel ist Hörmann? – bisher bei keiner Haushaltssitzung anwesend war und auch sonst keine politische Rolle bisher gespielt hat. Damit ähnelt er dem Mann, den er mit dem Leserbrief gefallen möchte. Dieser hat in LA vor dem Tod der aussichtsreichsten Kandidatin für den Posten des OB ebenfalls keine kommunalpolitische Rolle gespielt, dann aber durch deren Schicksal den Weg ins Rathaus gefunden.
Wovon träumt Hörmann Nachts, wenn er behauptet, dass sich der Stadtrat einer “…Diskussion über unangenehme Fragen verweigert…”.
Im Gegenteil: der Großteil des Stadtrat ist es, der seit geraumer Zeit klare Entscheidungen fordert und den OB und seine Verwaltung auffordert endlich Entscheidungen vorzubereiten, diese beschliessen zu lassen und Transparenz walten zu lassen. So werden Aufstellungen über die Liegenschaften der Stadt nicht vorgelegt und Entscheidungen über die künftige Nutzung von Wohnbauflächen verzögert. Wer soll diese Flächen erwerben und welcher Wohnraum wird darauf – hoffentlich bald – errichtet? Hörmann weiß es sicher…
Im übrigen: die Entscheidung über den Haushalt hat nicht der Stadtrat verzögert, sondern der Kämmerer. Im Haushaltsausschuss am 12.11.2018 wurde dem Stadtrat wegen einem scheinbaren Fehlbetrag von 271.000 Euro nahe gelegt die Grundsteuer B zu erhöhen. Damals wurde vorgeschlagen diesen Betrag im Rahmen der Unschärfe des Haushaltsplans an einer anderen Haushaltsstelle zu decken.
Jetzt fehlen mittlerweile Millionen zur Deckung des Haushalts 2019…die unter anderem ein Grund für die Verschiebung der Haushaltsentscheidung waren.
Lorenz Hörmann spricht von draussen rein und tut sich leicht dabei, denn er kennt ja die Fakten nicht!
Meinungsfreiheit ist sein Recht in unserem Staat –  aber nicht denjenigen die wirklich Verantwortung tragen falsche Beweggründe unterzustellen.

Rudolf Schnur

 

LZ vom 5.12.2018:

 

Foto: h.j.lodermeier

Bitte teilen