Home Allgemein KINDERGARTENZUSCHUSS DES FREISTAATS – Stadt Landshut profitiert davon

KINDERGARTENZUSCHUSS DES FREISTAATS – Stadt Landshut profitiert davon

Stadt Landshut profitiert vom Kindergartenzuschuss des Freistaats

Der Freistaat Bayern wird sich rückwirkend zum 1. April an den Betreuungskosten für Kinder im Kindergartenalter mit 100 Euro pro Monat und Kind beteiligen.

Das haben FREIE WÄHLER und CSU in ihrem Koalitionsvertrag beschlossen. Das entlastet nicht nur Familien spürbar, sondern auch die Kommunen, die für die Gebühren von sozial schwachen Familien aufkommen. Wie Oberbürgermeister Alexander Putz auf eine entsprechende Anfrage von Stadträtin und Landtagsabgeordneter Jutta Widmann (FREIE WÄHLER) erklärt, macht das im Fall der Stadt Landshut pro Jahr rund 215.000 Euro aus. Allein im laufenden Jahr wird die Stadt durch den Freistaat anteilig um 160.000 Euro entlastet. „Das zeigt, dass wir nicht nur etwas für Familien bewegen, sondern auch etwas für die Kommunen tun. Das ist eine tolle Entwicklung”, so Jutta Widmann.

Die Staatsregierung hatte beschlossen, die Elternbeiträge für nahezu die gesamte Kindergartenzeit mit 100 Euro pro Kind und Monat zu bezuschussen. Der Zuschuss gilt jeweils ab dem 1. September des Kalenderjahres, in dem das betreffende Kind drei Jahre alt wird. Gezahlt wird die finanzielle Unterstützung bis zur Einschulung. Der Freistaat Bayern überweist die Gelder an die Kommunen, die sie dann wiederum an die Träger weiterreichen. Eltern müssen für die Unterstützung keinen Antrag stellen, er wird automatisch auf die Kindergartenbeiträge angerechnet.

Allein 2018 hat der Freistaat Bayern knapp 600.000 Euro an die Stadt Landshut für die Kinder im letzten Kindergartenjahr ausbezahlt. Da jetzt der Zuschuss nicht mehr nur für das letzte Jahr fließt, sondern für die komplette Kindergartenzeit gezahlt wird, rechnet die Stadt mit einer Verdreifachung der Zahlungen auf rund 1,8 Millionen Euro.

1.923 Kinder waren mit Stichtag 1. Januar 2019 über drei Jahre in Landshuter Einrichtungen betreut worden. „Nachdem sich die Zahl der auswärtigen Kinder in Landshuter Einrichtungen sowie die Zahl von Landshuter Kindern in Einrichtungen in den Landkreisgemeinden in der Vergangenheit in etwa die Waage gehalten haben, dürften damit ca. 1.920 Landshuter Kinder in den Genuss des Beitragszuschusses kommen”, antwortet die Stadt Jutta Widmann auf deren Frage, wie viele Kinder in der Stadt von der Zuwendung profitieren werden.

In 630 Fällen waren für Kinder aus sozial schwachen Familien, zum Beispiel im Fall von Geringverdienern, die Gebühren für den Besuch einer

 

Foto: FW