Home Allgemein KARRIERECHANCE IN DER ALTENPFLEGE GENUTZT — Michael Pöschl hat im Magdalenenheim eine...

KARRIERECHANCE IN DER ALTENPFLEGE GENUTZT — Michael Pöschl hat im Magdalenenheim eine beachtliche Karriere hingelegt

 

Karrierechance in der Altenpflege genutzt

Michael Pöschl, examinierter Altenpfleger im Magdalenenheim der Hl. Geistspitalstiftung, ist jüngst von Stiftungsverwalter Dieter Groß und vom Einrichtungsleiter Heinz Sedelke mit den besten Wünschen für die Zukunft verabschiedet worden.

Pöschl hat einen bemerkenswerten beruflichen Werdegang in der Altenpflege: Im September 2009 begann er im Wohnbereich Isar des Magdalenenheimes als „Stationshilfe in Teilzeit” seine Arbeit. Bereits ein Jahr später im Oktober 2010 übernahm er die Aufgaben eines „Gesundheits- und Krankenpflegefachhelfers” auf dieser Station. Im August 2013 startete Pöschl dann die verkürzte Ausbildung zur Altenpflegefachkraft im Magdalenenheim, wobei er seinen schulischen Teil in der Altenpflegeschule der Volkshochschule (VHS) absolvierte. Diese Ausbildung schloss er im Juli 2015 erfolgreich mit Examen ab und arbeitete von da an als examinierter „Gesundheits- und Krankenpfleger” im Magdalenenheim. Nun ist Pöschl dabei, einen neuen Abschnitt seines erfolgreichen Berufslebens einzuläuten und beginnt im Januar 2017 eine Anstellung als Lehrassistent an der Pflegefachschule der VHS Landshut mit dem Ziel des „Pflegepädagogen”. Hierzu beginnt er folglich ab März 2017 ein Studium „Berufspädagogik im Gesundheitswesen” (Bachelor of Arts) an der Uni Deggendorf. Wie Groß hervorhob, sei Pöschl ein sehr motivierter, engagierter und bestens ausgebildeter Mitarbeiter. Seinen Weggang bedauere die Spitalstiftung, nichtsdestotrotz wünschen ihm Groß und Sedelke weiterhin viel Erfolg.

 

Bildunterschrift:

Von der Stationshilfe zum Bachelor: Michael Pöschl hat im Magdalenenheim eine beachtliche Karriere hingelegt.