AllgemeinDaten & FaktenLife StylePolitikPopulärPortraitSozialesTermine

Junge Union unter neuer Führung

Im Beisein von Bürgermeister Dieter Neubauer (l.), JU-Kreisvorsitzenden Maximilian Ganslmeier und CSU-Ortsvorsitzenden Karl-Josef Wenninger (6.v.l.) wählte die JU Essenbach eine neue Vorstandschaft. Nachfolger des Ortsvorsitzenden Martin Fleischmann (4.v.l.) ist Maximilian Spanner (5.v.l.).

Maximilian Spanner folgt auf Martin Fleischmann

Essenbach. In ihrer Ortshauptversammlung wählte die Junge Union Essenbach ihre neue Vorstandschaft. Nachdem der langjährige Ortsvorsitzende Martin Fleischmann altersbedingt nicht mehr kandidierte, übernimmt Maximilian Spanner das Amt.

Bei der Versammlung im Sportheim Essenbach konnte Ortsvorsitzender Martin Fleischmann neben Mitgliedern der JU Essenbach auch 1.Bürgermeister Dieter Neubauer, den neuen JU-Kreisvorsitzenden Maximilian Ganslmeier und den CSU-Ortsvorsitzenden Karl-Josef Wenninger begrüßen. 

Fleischmann ging in seinem Bericht auf die vergangenen zwei Jahre ein. 2019 habe man bei den Veranstaltungen eine gute Mischung erreicht, so Fleischmann. Bei einer Floßfahrt auf der Alz habe beispielsweise der gesellige Aspekt im Mittelpunkt gestanden. Am Ferienprogramm wiederum beteiligte sich die JU Essenbach wieder mit einer Kinovorführung für Kinder im Rathaus. Alle 60 Plätze, die zur Verfügung standen, waren ausgebucht, was für die anhaltende Beliebtheit der Veranstaltung spricht. Auch die Politik kam im Kalenderjahr nicht zu kurz: Vor allem über die neuen Baugebiete in der Marktgemeinde informierte der Ortsverband sich im Rahmen einer eigenen Veranstaltung. Alle Aktivitäten der JU waren gut besucht, wie Fleischmann festhielt. 

In seinem Grußwort betonte Bürgermeister Dieter Neubauer die Bedeutung einer engagierten Jugend für die Marktgemeinde. Sie sei Ideengeber und wertvoller Ansprechpartner für die Kommunalpolitik. Er freue sich daher auf die weitere gute Zusammenarbeit und stehe für einen Dialog immer zur Verfügung, so Neubauer. Der Kreisvorsitzende der Jungen Union im Landkreis Landshut, Maximilian Ganslmeier berichtete in seinem Beitrag über die kürzlich stattgefundene Landesversammlung der JU: Hier habe man ein klares Signal ausgesandt, dass sich die CSU breiter aufstellen müsse. Einen Schritt hin zu mehr Transparenz und Offenheit gehe auch der JU-Kreisverband: Die Sitzungen der Kreisvorstandschaft stünden künftig allen JU-Mitgliedern offen. 

Auf die enge Verbindung von JU und CSU ging ebenfalls der Ortsvorsitzende der CSU Essenbach, Karl-Josef Wenninger, erinnerte daran, wie wichtig die JU für den CSU-Ortsverband sei: Die JU stelle den politisch interessierten Nachwuchs für die CSU Essenbach. Das sehe man auch an der aktuellen CSU-Fraktion im Marktgemeinderat, die eine der jüngsten Fraktionen in der ganzen Region sei.  

Eine Verjüngung brauchten auch die Neuwahlen der JU-Vorstandschaft: Zum neuen Ortsvorsitzenden wurde einstimmig Maximilian Spanner gewählt. Seine Stellvertreter sind Thomas Gerstl und Martin Huber. Das Amt des Schatzmeisters übernimmt Julian Ullmann, Stefan Hanglberger fungiert als Schriftführer. Die Vorstandschaft komplettieren Josef Amann, Johannes Astner, Brigitta Häckl, Philipp Lang und Jürgen Schindlbeck. Florian Häckl und Andreas Wimmer wurden zu Kassenprüfern ernannt. 

Um auch auf Kreisebene präsent zu sein, wurden auch die Delegierten in die Kreisvertreterversammlung gewählt. Dies sind Josef Amann, Thomas Gerstl, Martin Huber und Julian Ullmann. Zu Ersatzdelegierten gewählt wurden Andreas Wimmer, Philipp Lang, Johannes Astner, Jürgen Schindlbeck, Florian Häckl, Brigitta Häckl und Stefan Hanglberger.

Der frisch gewählte Ortsvorsitzende Maximilian Spanner kündigte an, den bewährten Veranstaltungsmix weiterführen zu wollen. Erste Ideen werde man schon bald im Rahmen der konstituierenden Vorstandssitzung sammeln. 

Foto: JU Essenbach

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner