Home Allgemein Junge Union entscheidet sich für Landshut als Austragungsort des bayerischen Deutschlandrates 2019 

Junge Union entscheidet sich für Landshut als Austragungsort des bayerischen Deutschlandrates 2019 

Bild v.l.n.r.: Der designierte Landesvorsitzende und Europaabgeordnete Christian Doleschal, Bundesvorstandsmitglied Dr. Thomas Haslinger und der Bayerische Bau- und Verkehrsminister sowie noch Landesvorsitzende der Jungen Union Bayern, Dr. Hans Reichhart am Rande des JU-Landesvorstandes in Augsburg.

Pressemitteilung 20/2019 

Am vergangenen Wochenende fand in Augsburg eine Landesvorstandssitzung der Jungen Union Bayern statt. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Entscheidung über den bayerischen Austragungsort des Deutschlandrates der Jungen Union im Winter diesen Jahres. 

Der bayerische Bau- und Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart, MdL und sein designierter Nachfolger als Landesvorsitzender der Jungen Union Bayern, der Oberpfälzer Europaabgeordnete Christian Doleschal eröffneten dem Landshuter CSU-Kreisvorsitzenden und Mitglied des JU-Bundesvorstandes, Dr. Thomas Haslinger, dass die Entscheidung auf die niederbayerische Hauptstadt Landshut gefallen ist. 

Neben dem einmal im Jahr abwechselnd in jedem Bundesland stattfindenden Deutschlandtag ist der Deutschlandrat die hochwertigste JU-Veranstaltung, die ein Verband für sich gewinnen kann. 

Beide waren sich einig: „Es freut uns sehr, dass wir den Tagungsort dieses wichtigen Gremiums nach Landshut vergeben können. Das ist eine Anerkennung der großen Verdienste und des Einsatzes den Thomas Haslinger für die Junge Union auf der Landes- und Bundesebene seit Jahren gebracht hat.“ 

Am 7. und 8. Dezember 2019 werden daher die Führungsspitzen der Jungen Union aus allen 16 Bundesländern in Landshut zusammenkommen und ihren Deutschlandrat abhalten. Dieser wird das Schwerpunktthema Spitzen- und Breitensport haben, wozu auch hochrangige Gäste und Referenten aus Politik und Sport erwartet werden. 

Dr. Thomas Haslinger zeigte sich sehr erfreut und dankbar für diese Entscheidung: „Es ist wichtig, dass unsere Stadt bundesweit für die Politik ein Begriff wird. Daher freut es mich ganz besonders, dass die zukünftigen Entscheider aus dem ganzen Bundesgebiet bei uns zu Gast sind. Wir werden alles tun, damit ihnen Landshut in guter Erinnerung bleibt und damit auch unsere Stadt ihren Vorteil daraus ziehen kann. Mit dem EVL, dem Breitensportangebot und unseren vielfältigen anderen Aktivitäten ist Landshut als Sportstadt auch thematisch bestens für den inhaltlichen Schwerpunkt des Deutschlandrates geeignet.“ 

 

Bitte teilen