Home Allgemein Junge Liste zur Debatte um Neubau des Landratsamtes: „Wir müssen Vorreiter bei...

Junge Liste zur Debatte um Neubau des Landratsamtes: „Wir müssen Vorreiter bei Klimaschutz und Familienfreundlichkeit sein.“

Auf dem Foto von links nach rechts: Fraktion der Jungen Liste mit Fraktionsvorsitzender Elisabeth Fuß, Martin Giftthaler, Fraktionsvize Maximilian Ganslmeier

Pressemitteilung

„Der Landkreis muss Vorreiter bei Klimaschutz und Familienfreundlichkeit sein“, kommentiert der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Jungen Liste, Maximilian Ganslmeier, die von der ÖDP angestoßene Debatte über den Neubau des Landratsamtes in Essenbach. „Bevor wir einen Neubau grundsätzlich in Frage stellen, sollten wir erst einmal die Finanzplanung abwarten und vor dem Hintergrund der aktuellen, krisenbedingten wirtschaftlichen Entwicklungen neu bewerten. Ein Neubau kann auch neue Maßstäbe beim Klimaschutz setzen. Wir wollen, dass der Landkreis seiner Vorreiterrolle gerecht wird“, so Stadtrat Martin Giftthaler, der auch Mitglied im Bauausschuss des Kreistages ist. „Den Vorschlag der ÖDP, die Tiefbauverwaltung in Rottenburg zu belassen, begrüßen wir“, erklärte der Rottenburger Kreisrat weiter.

Fraktionsvize Maximilian Ganslmeier will die Verwaltung grundlegend modernisieren: „Trotz aller Widrigkeiten der Corona-Pandemie müssen wir den Digitalisierungsschub nutzen und neue Standards bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf setzen. Die Krise hat gezeigt, was mit Home Office und Digitalisierung alles möglich ist. Die Arbeitswelt wird sich in den nächsten Jahren rasant verändern. Die positiven Erfahrungen der letzten Monate müssen jetzt in die abschließenden Planungen einfließen. Denn trotz zunehmender Beschäftigtenzahl kann ein Neubau dann flächenschonender und effizienter erfolgen.“

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: www.junge-liste-landshut.de

Foto: Junge Liste Landshut