Home Allgemein INFO-NACHMITTAGE FÜR JUGENDLICHE BEI DEN STADTWERKEN — Info-Nachmittage für Jugendliche, die vor...

INFO-NACHMITTAGE FÜR JUGENDLICHE BEI DEN STADTWERKEN — Info-Nachmittage für Jugendliche, die vor der Berufswahl stehen

Info-Nachmittage für Jugendliche bei den Stadtwerken

Die Stadtwerke bieten in der ersten Oktober Woche Info-Nachmittage für Jugendliche an, die vor der Berufswahl stehen. Über drei Berufsbilder können sich Interessierte vor Ort informieren – im Klärwerk, im Stadtbad und im Biomasseheizkraftwerk.

Am Dienstag, 04.10.2016, von 14 bis ca. 16.30 Uhr, erzählt Dominic Weinzierl, ehemaliger Auszubildender, über die vielfältigen Lernbereiche in der Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik und führt durch die Kläranlage in Dirnau.

Die Stadtwerke organisieren einen Transfer zum Klärwerk: Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Hof der Stadtwerke Landshut an der Christoph-Dorner-Straße 9 in Landshut, (Transfer zurück gegen 16.30 Uhr).

Am Mittwoch, 05.10.2016, 14 bis 16 Uhr, berichtet Alexander Wallner, Auszubildender im 3. Lehrjahr, im Stadtbad Landshut über seine Erfahrungen als angehender Fachangestellter für Bäderbetriebe bei den Stadtwerken. Zusammen mit dem Stadtbad-Leiter, Gerald Gnatz, gibt es dazu einen Blick hinter die Kulissen und einen Einblick in die faszinierende Technikwelt der Freizeitanlage. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor dem Eingang im Stadtbad, Dammstraße 28, Landshut.

Am Donnerstag, 06.10.2016, 14 bis ca. 16.15 Uhr, gibt Betriebsleiter Thomas Vittinghof einen Einblick, wie das Biomasseheizkraftwerk in Landshut-Auloh und die Fernwärme-Versorgung im Stadtgebiet funktionieren und welche Aufgaben und Ausbildungsinhalte in diesem Zusammenhang auf eine/n angehende/n Mechatroniker/in warten.

Der Transfer startet um 14 Uhr vom Hof der Stadtwerke Landshut an der Christoph-Dorner-Straße 9 in Landshut; Transfer zurück ca. 16.15 Uhr.  Anmeldungen sind bis 29. September 2016 unter Telefon 0871/1436-2074 möglich.

 

Bild: Am 05.10.16 findet im Stadtbad ein Info-Nachmittag über die Aufgaben eines/r Fachangestellten für Bäderbetriebe statt.

Susanne Franck

 

 

 

-hjl-