Home Allgemein Hochwasser im Schweinbach

Hochwasser im Schweinbach

Zum Bericht hier klicken: Hochwasser-April2013

Der Ende April durch ein verheerendes Hochwasser gebrochene Damm des Schweinbachs ist mittlerweile wieder ausgebessert. In einer Dringlichkeitsantrag möchten nun die Stadträte Rudolf Schnur (CSU) und Ludwig Graf (FW) von der Verwaltung der Stadt Landshut wissen, warum der Damm gebrochen ist und wie hoch die Kosten für die erforderlichen Sofortmaßnahmen gewesen sind. Außerdem soll dargelegt werden, welche Maßnahmen von Seiten der Stadt geplant sind, um künftig solche Vorkommnisse zu verhindern. – by –

 

Dringlichkeitsantrag zum Bausenat am 14. Mai 2013 der Stadträte Ludwig Graf und Rudolf Schnur

Die Verwaltung möge über den Ablauf und die Erkenntnisse beim Hochwasserereignis am Samstag, den 27. April 2013 im Stadtosten berichten. Insbesondere wird dabei auf die Ursache des Dammbruchs und der Nichtnutzung der Regenrückhaltebecken bei Attenkofen eingegangen. Künftige Maßnahmen, evtl. auch in Zusammenarbeit mit dem Landkreis, die aufgrund des Ereignisses umzusetzen sind, sollen dargestellt werden (Kosten, Fördermittel?). Die für die Sofort-Maßnahmen entstandenen Kosten sind aufzuzeigen.

Ludwig Graf                                                      Rudolf Schnur

Baudirektor Gerhard Anger in seinen Ausführungen unter anderem: “Es ist eine Theorie diese Becken steuern zu können…”

 

Bitte teilen



NO COMMENTS

Leave a Reply