Home Allgemein “HIMMELHOCHJAUCHZEND TRIFFT ZUTODEBETRÜBT” — “Mrs. Zwirbl” spielen am Freitag im Salzstadl

“HIMMELHOCHJAUCHZEND TRIFFT ZUTODEBETRÜBT” — “Mrs. Zwirbl” spielen am Freitag im Salzstadl

„Himmelhochjauchzend trifft Zutodebetrübt”

„Mrs. Zwirbl” spielen am Freitag im Salzstadel

Mit neuem Namen und neuer Besetzung sind „Mrs. Zwirbl” seit gut einem Jahr mittlerweile von Bühne zu Bühne unterwegs. Am Freitag, 20. Oktober, verschlägt es die drei Musikerinnen auf Einladung der Stadtbücherei und des Kulturforums erneut in den Landshuter Salzstadel. Maria Hafner (Violine/Gesang), Evi Keglmeier (Bratsche/Gesang) und Anna Veit (Kontrabass/Gesang) machen dort weiter, wo die Vorgängerformation „Zwirbeldirn” aufgehört hat – nur eben erwachsener und gereifter. Beginn des Konzerts ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.

Spielend und singend wirft sich das Trio mit seinem aktuellen Programm „jabitte” in neue Abenteuer, ohne dabei die musikalischen Wurzeln zu vergessen. Für das Publikum heißt das: Melancholie und Schönheit treffen auf verrauchte Wirtshausluft und Tränenschauer. „Mrs. Zwirbl” sind in der von Polkarhythmen geprägten Wirtshausmusik genauso daheim wie im Chanson und im Walzer, sagt der Veranstalter. Hafner, Keglmeier und Veit spielen freche und spröde Lieder, vertonten Gedichte und Volksweisen, singen zur Wirtshausmusik und dem niederbayerischen Blues. Im Zentrum steht dabei der dreistimmige Gesang der Musikerinnen. Die Vielfalt des Trios findet sich auch in seinen Texten wider, die melancholisch von Liebeskummer bis zum lustigen Lebens eines Metzgers reichen – Himmelhochjauchzend trifft Zutodebetrübt. Einen echten Bruch gibt es mit der Musik von „Zwirbeldirn” also nicht – das möchten die drei Musikerinnen auch gar nicht. Ihnen geht es vielmehr um eine Weiterentwicklung.

In der Vergangenheit begeisterte die Gruppe unter anderem mit Auftritten beim „Heimatsound-Festival” in Oberammergau oder auf dem „Tollwood-Festival” in München. Noch mit „Zwirbeldirn” erhielten Maria Hafner und Evi Keglmeier 2008 den Fraunhofer Volksmusikpreis. Maria Hafner bekam 2009 den Straubinger Kulturförderpreis und 2013 das Kleine Scharfrichterbeil mit ihrer Gruppe „Hasemanns Töchter”.

Karten im Vorverkauf gibt es bei der Buchhandlung Dietl unter Telefon 0871/22186, beim Leserservice der Landshuter Zeitung, Telefon 0871/850-2710, sowie an der Abendkasse. Weitere Informationen sind zu finden unter www.kulturforum-landshut.de.

Foto:

Sonja Herpich