Home Allgemein Heinrich Karl neuer Schatzmeister der Senioren-Union

Heinrich Karl neuer Schatzmeister der Senioren-Union

FOTO (v.l.n.r.): Raimund Fries, MdL Helmut Radlmeier, Schatzmeister Heinrich Karl und Vorsitzender Wilhelm Hess

Heinrich Karl neuer Schatzmeister der Senioren-Union

Bei der turnusmässigen Kreishauptversammlung der CSU-Senioren-Union Landshut-Stadt im Zollhaus erstattete Vorsitzender Wilhelm Hess seinen Tätigkeitsbericht über das vergangene Jahr mit zahlreichen Aktivitäten. Zugleich legte er den Kassenbericht vor, der von den Kassenprüfern Klaus-Bernhard Richter und Rudolf Richter geprüft und für gut befunden worden war, sodaß der Vorstand entlastet werden konnte.

Mit Zustimmung der Versammlung wurde kurzfristig die Nachwahl des Schatzmeisters auf die Tagesordnung genommen. Die bisherige Schatzmeisterin Hannelore Bernstetter hatte kürzlich die von ihr über viele Jahre hinweg mit äusserster Zuverlässigkeit erledigte Aufgabe aus persönlichen Gründen niedergelegt. Satzungsgemäss war deshalb unverzüglich ein neuer Schatzmeister zu wählen. Bei nur einer Gegenstimme wurde das Vorstandsmitglied Heinrich Karl zum neuen Schatzmeister der Senioren-Union gewählt. Willi Hess bedankte sich bei ihm für die Bereitschaft, dieses wichtige Amt zu übernehmen und fand insbesondere Worte des Dankes  für  Hannelore Bernstetter, die leider nicht anwesend sein konnte, für ihre jahrelange hervorragende Unterstützung.

Neben dem Hauptreferenten und CSU-Kreisvorsitzenden Helmut Radlmeier konnte erstmals  der neu gewählte Bezirksvorsitzende der Senioren-Union, Raimund Fries aus Kelheim, begrüsst werden. Dieser forderte in seinem Grußwort seniorengerechte Wohnungen, mahnte die Inklusion an und appellierte an die Nachbarschaftshilfe.

Abgeordneter Helmut Radlmeier berichtete aus seiner täglichen Arbeit im Bayerischen Landtag und nahm zu verschiedenen aktuellen Themen der Landespolitik Stellung, so zur Energiepolitik und zur Schulpolitik mit der Problematik “Sanierungsstau und Fördermittel”.

In der Gesundheits- und Pflegepolitik sehe er „als Schwerpunkt das flächendeckende Netz leistungsfähiger Kliniken bayernweit zu erhalten“ und „die Krankenhausfinanzierung insgesamt und in der Region insbesondere die Zusammenarbeit bzw. Kooperation der Kliniken als eine wesentliche Kernaufgabe“! Von Seiten der Staatsregierung seien für die Prävention im Bereich der Diabetes einige bayernweite Aktionen geplant, um die Bürger verstärkt zu sensibilisieren. Die Hochschulpolitik bedingt in den Augen von MdL Radlmeier auch eine richtige Infrakstruktur, bei der neben einer angemessen Grundfinanzierung auch entsprechende Erweiterungsbaumassnahmen an der Hochschule Landshut erforderlich sind. Aktuelle Themen wie die Diskussion um das Beschussamt , die Planungen zur  JVA, wichtige Strassenbaumaßnahmen im Landkreis und die anstehende Europawahl rundeten den Vortrag.

Abschließend bedankte sich der Landshuter CSU-Vorsitzende bei den Mitgliedern für die sehr gute Zusammenarbeit im Stadtverband und das großartige Engagement insgesamt. „Die Senioren-Union mit dem Vorsitzenden Willi Hess an der Spitze ist ein ganz wichtiger Bestandteil für unsere politische  Arbeit vor Ort zum Wohle der Landshuter Bürgerschaft”, so Radlmeier.

Mit Blick auf die Europawahl war man sich einig, dass sich Europa mitten in einer seiner größten Bewährungsproben seit dem 2. Weltkrieg befinde, dass Europa eine neue Begründung brauche, um die Bürger von seiner Notwendigkeit zu überzeugen und dass es wichtig sei, die bürgerlichen und konservativen Parteien zu unterstützen, um der besorgniserregenden Zunahme nationalistischer Parteien in etlichen Staaten Einhalt zu gebieten.

 

 

 

SIMILAR ARTICLES




NO COMMENTS

Leave a Reply