Home Allgemein Haus beschädigt – An Schulbushaltestelle zu schnell – fünf Fahrverbote

Haus beschädigt – An Schulbushaltestelle zu schnell – fünf Fahrverbote

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Pressebericht vom Mittwoch, 1. Juli 2020

Haus beschädigt

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Unbekannter beschädigt Kellerfenster und Regenrinne.

Am Mittwoch, den 01.07.2020, im Tatzeitraum zwischen 00.30 Uhr und 01.00 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter an einem Anwesen in der Günter-Eich-Straße die Dachrinne und das Kellerfenster. Laut einer Zeugenaussage war zum Tatzeitpunkt eine Gruppe Jugendlicher in der Nähe des Tatorts. Die Polizei Vilsbiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen sich unter 08741/96270 zu melden.

An Schulbushaltestelle zu schnell – fünf Fahrverbote

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Geschwindigkeitsmessung an Schulbushaltestelle führt zu ernüchterndem Ergebnis. Insgesamt müssen fünf Fahrzeuglenker ihren Führerschein für jeweils einen Monat abgeben.

Am Mittwoch, den 01.07.2020, führte die Polizeiinspektion Vilsbiburg in der Zeit von 07.15 Uhr bis 08.15 Uhr, sowie 11.45 Uhr bis 13.00 Uhr, also vor Schulbeginn und nach -ende, an der Bushaltestelle in der Gobener Straße beim Gymnasium Geschwindigkeitsmessungen mittels Lasermessgerät durch. An dieser Örtlichkeit gilt Montag bis Freitag im Zeitraum von 07.15 Uhr bis 16.45 Uhr eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h. Unabhängig davon darf – wenn Schulbusse mit angeschalteter Warnblinkanlage dort halten – dann dort nur noch mit Schrittgeschwindigkeit, also maximal 10 km/h, gefahren werden. Bei den Messungen mussten die Beamten dann teilweise erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen feststellen. Insgesamt wurden zwanzig Fahrzeuglenkerinnen/-lenker mit zum Teil deutlich überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Der schnellste Autofahrer wurde mit 57 km/h gemessen. Insgesamt müssen nun fünf Fahrzeugführerinnen/-führer mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Hinzu kommt für alle festgestellten Betroffenen ein Bußgeld in Höhe von mindestens 30,- Euro bis 80, – je nach Höhe der festgestellten Überschreitung – sowie im Einzelfall ein Punkt in Flensburg hinzu. Die Polizeiinspektion Vilsbiburg nimmt dieses alles andere als erfreuliche Ergebnis zum Anlass in den letzten Wochen vor Beginn der Schulferien an Schulbushaltestellen verstärkt Geschwindigkeitsmessungen durchzuführen.