Home Allgemein HANDWERK UND TANZ IM FREILICHTMUSEUM FINSTERAU — Am 24. September herrscht buntes...

HANDWERK UND TANZ IM FREILICHTMUSEUM FINSTERAU — Am 24. September herrscht buntes Treiben in den Höfen und im Tanzsaal

Handwerk und Tanz im Freilichtmuseum Finsterau

Am 24. September herrscht buntes Treiben in den Höfen und im Tanzsaal

 

Erst die Bürgerpflicht – dann das Vergnügen: Am Wahlsonntag, den 24. September, lädt das Freilichtmuseum Finsterau von 13 bis 16 Uhr zu Handwerks- und Tanzvorführungen ein. Beim Rundgang durchs Museum trifft man in den historischen Höfen auf Frauen und Männer, die noch alte Handwerkstechniken beherrschen.

Geschickte Frauenhände zeigen traditionelle Handarbeiten mit Wolle und Garn, zum Beispiel am Spinnrad, mit Holzklöppeln, am Stickrahmen und mit der Strickmaschine. Männlichen Handwerkern kann u. a. an der Drechselbank und am Schmiedeeisen zugeschaut werden. Im Kapplhof kann man sich auch bedienen lassen: der Messerschleifer macht mitgebrachte Messer scharf und der Bader legt Männern bei Bedarf sein schon gewetztes Rasiermesser an. Im Ofen neben dem Kapplhof wird herzhaftes Bauernbrot gebacken und am Petzihof die Auszognen im heißen Schmalz.

Aufgetanzt wird im Salettl neben dem Museumswirtshaus Ehrn. Dort führt unter der Danzl-Musi von Wolfgang Fischer der Trachtenverein „D`Freudenseer“ aus Raßreuth Volkstänze vor. Tanzfreudige Besucher dürfen gerne mittanzen. Veranstaltet wird dieser Volkstanznachmittag vom Verein der Freunde und Förderer des Freilichtmuseum Finsterau.

 

Sonntag, 24. September 2017, 13 bis 16 Uhr

 

Foto: Freilichtmuseum Finsterau