Home Bürgerbriefe “Grüner” Kaffee gegen den Mittelstand?

“Grüner” Kaffee gegen den Mittelstand?

Eine besondere Aktion haben sich laut Auskunft einer Bürgerin die Grünen für Ihr Partei-Büro in der Regierungsstraße ausgedacht:

Eine Einladung zum Gratis-Kaffee für die Wählerinnen und Wähler, die dort vorbeigehen. Ein sogenannter Kunden-Stopper wurde deswegen auf dem Gehweg aufgestellt.

Allerdings befindet sich das Büro der Grünen genau gegenüber des Kaffee Kreuzer und der Bäckerei Bücherl. Diese bestreiten seit Jahrzehnten in ehrbarer Weise ihren Lebensunterhalt auch vom Verkauf von Kaffee.

Gerade Dr. Thomas Gambke, der erneut für die Grünen in den Bundestag einziehen möchte, hat sich ausweislich seiner Wahlwerbung der Wirtschafts- und Mittelstandsförderung verschrieben. Die Grünen in Niederbayern sprechen sich für eine Stärkung der innerörtlichen Entwicklung des Einzelhandels und gegen den Flächenfraß aus.

Daher war es berechtigte aber auch seltene Zivilcourage, dass eine Bürgerin den Kandidaten auf die Konkurrenz zu den gewerblichen Kaffeeanbietern gegenüber ansprach und ihn ihm Gespräch davon überzeugte, dass der darauf hin seinen Kunden-Stopper vom Gehweg entfernte.