Home Allgemein Großflächiger Stromausfall im Stadtgebiet führt zu mehreren Feuerwehreinsätzen

Großflächiger Stromausfall im Stadtgebiet führt zu mehreren Feuerwehreinsätzen

Ein großflächiger Stromausfall hat heute Nacht zu mehreren Einsätzen und Wachbestzungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Landshut geführt. Nach dem Stromausfall gegen 2:35 wurden der Feuerwehr zunächst ein Schmorgeruch im Bereich des Ländtores sowie ein steckengebliebener Aufzug in der Breslauer Straße gemeldet. Aus diesem Grund wurden die Löschzüge Stadt, Achdorf und Schönbrunn alarmiert, ebenso das THW Landshut. Durch die alarmierten Kräfte wurde zum einen die Notstromversorgung der Wachen Achdorf und Schönbrunn mit den dort stationierten Notstromaggregaten aufgebaut (die Hauptfeuerwache verfügt über eine feste unabhängige Stromversorgung) und zum anderen machten sich Einsatzkräfte zur Abwicklung der Einsätze auf den Weg. Der Aufzug in der Breslauer Straße konnte durch die Feuerwehr mittels Spezialwerkzeug geöffnet werden. Im Bereich des Ländtores und der Ländgasse wurde die Drehleiter an mehreren Standpunkten in Stellung gebracht und die Dächer – unter anderem auch die Baustelle der Residenz – von oben mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Parallel wurden auch die Wohnungen der Mitteiler kontrolliert. Die Absuche verlief ohne Ergebnisse. Es wird vermutet, dass der Geruch von den anspringenden Notstromaggregaten der Kaufhäuser am Ländtor stammte. Der dritte Einsatz führte die Feuerwehr zur Alarmanlage eines Einkaufsmarktes in der Inneren Münchner Straße. Nach einer kurzen Kontrolle stellte sich heraus, dass der (vermutlich ebenfalls durch den Stromausfall) ausgelöste Alarm von der Einbruchsalarmanlage stammte. Die Sache wurde daraufhin an die Polizei übergeben. Nachdem im Stadtgebiet nach einer knappen Stunde der Strom wieder da war, wurden die Notstromaggregate kurz vor 4:00 Uhr zurückgebaut und die Wachbesetzungen aufgelöst.
Foto: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Landshut