Home Allgemein “GEWERBEGEBIET KUNTERBUNT ENTSTEHT” — Spatenstich beim Gewerbe-Park Münchnerau II mit OB Putz...

“GEWERBEGEBIET KUNTERBUNT ENTSTEHT” — Spatenstich beim Gewerbe-Park Münchnerau II mit OB Putz — Erweiterung des Gewerbegebiets in der Münchnerau

SPATENSTICH BEIM „GEWERBEPARK MÜNCHNERAU II“ – Gewerbegebiet „Kunterbunt“ entsteht — Erweiterung des Gewerbegebietes in der Münchnerau

 

 

In der Münchnerau entsteht das größte Gewerbegebiet, das die Stadt Landshut jemals konzipiert hat. Der neue Gewerbepark II wird in drei Straßenbauabschnitten erschlossen.

Oberbürgermeister Alexander Putz hat mit den verantwortlichen Planern dieses neuen Gewerbegebietes der Stadt Landshut an der Fuggerstraße, den ersten symbolischen Spatenstich gesetzt. Das neue 19 ha große Gewerbegebiet schließt direkt an das Areal des Landshut-Park an. Es reicht bis an die Flutmulde heran.

„Hier ist ja schon Gewerbe gewesen, man sieht hier noch das frühere Hitachi-Werk, man hätte an anderer Stelle der Stadt schon Schwierigkeiten gehabt, ein Gewerbegebiet in dieser Dimension zu entwickeln, so OB Putz.“ Wichtig sei dabei  eine Westtangente, um den Verkehr über den Rennweg hinein in die Stadt, nicht vollkommen zu überfordern.

Das neue Gewerbegebiet sei ein wichtiger Baustein für die Entwicklung und Zukunftsfähigkeit der Stadt Landshut. Die Steuereinnahmen würden der Stadt helfen, sich weiter Altes leisten zu können, was man sich auch weiter leisten wolle. Die ins Visier genommenen Sanierungsmaßnahmen einzelner Objekte in der Stadt kosten viel Geld.

Das Liegenschaftsamt sei noch auf der Suche nach Interessenten für das neue Gebiet. Der Bebauungsplan sieht eine Nutzung für Gewerbetreibende aller Art, sowie Geschäfts- und Verwaltungsgebäude vor, Einzelhandelsbetriebe seien unzulässig. Es sei gewünscht, großflächige Bauflächen auszuweisen. Über kleinere Parzellen müsse der Nachfrage nach entschieden werden.  Interessenten gäbe es schon einige, die sich für das neue Gewerbegebiet begeistern können. Natürlich muss noch abgewartet werden, bis die Bodenordnung soweit erledigt ist. Es gibt eine Liste, wo sich der eine oder andere Interessent schon eintragen kann.

Außerdem soll eine Tankstelle in der Münchnerau installiert werden. Nicht nur Gewerbeflächen werden in der Münchnerau ausgewiesen. Eine sechs-zügige Realschule mit Erweiterungsmöglichkeiten auf sieben Züge, wird in der Münchnerau entstehen. Diese Notwendigkeit wurde auf Basis des Schulentwicklungsplanes im letzten Jahr festgestellt. Die vorhandene Realschule platzt aus allen Nähten und man weiß, dass sich die Übertrittzahlen in den nächsten Jahren dementsprechend entwickeln und somit noch mehr Kapazitäten benötigt werden. Deshalb wird hier im Westen der Stadt eine neue Realschule entstehen.

Baudirektor Doll bei seinen “Vorarbeiten zum Spatenstich”

 

Leitender Baudirektor Johannes Doll glaubt das Ergebnis des Wettbewerbes, das Auswahlverfahren ist bereits durchführt, noch vor der Sommerpause bekanntgeben zu können. „Die Planungen können dann zügig vorangetrieben werden“, so Doll.

“Schweres Gerät” bei den Aushubarbeiten des neuen Gewerbeparks

 

Die Gesamtkosten des Bauvorhabens belaufen sich auf 4,5 Millionen Euro. Die Fertigstellung des ersten Straßenbauabschnittes ist für den Sommer 2018 vorgesehen. Die Bauzeit des gesamten Projektes ist auf vier Jahre angelegt.

 

h.j.lodermeier

 

Fotos: Lodermeier