AllgemeinDaten & FaktenGeschichteKunst und KulturPopulärTermine

Geschichtsbodenabend:

Ausgewählte Ortsnamen aus dem Landkreis Landshut

und ihre Bedeutung

Vortrag von Johann Schober

Montag, 25. Oktober, 19.30

Der Neue Geschichtsboden. Leipfinger-Bader Ziegelwerke

Der Name, den ein Dorf oder eine Stadt trägt, offenbart oft viel von seiner kulturellen und historischen (Vor-) Geschichte. Im Landkreis Landshut enden von den über 1500 Ortsnamen viele auf –bach, -dorf, -ham/heim, -hausen, -kirchen und –kofen. Warum ist das wohl so? Dem geht Johann Schober in seinem Vortrag im Neuen Geschichtsboden in Vatersdorf nach und stellt seine Forschung vor:

Um sehr alte Siedlungsnamen wie Gerzen und Kröning deuten zu können, muss man etwa bis zu den frühesten schriftlichen Quellen zurückgehen. Das Gleiche gilt für überraschende Ortsnamen wie Abraham, Ast, Brenneisen, England und Salzburg. Der Vortrag will aufgrund der aktuellen Forschungsergebnisse der Onomastik eine Deutung der einzelnen Belegreihen vornehmen.

Der Referent Johann Schober, Jahrgang 1951, ist in Arth bei Landshut geboren.

Er studierte in Regensburg und Passau Theologie. Nach der Priesterweihe 1979 in Regensburg führten ihn die Kaplansjahre nach Rottenburg an der Laaber und Geisenfeld. Anschließend war er Pfarrer in Kirchberg auf dem Kröning, Regens im Priesterseminar, Leiter des Bildungshauses Johannisthal und seit 2012 ist er Pfarrer in Adlkofen. Zusammen mit Georg Reif als Illustrator gab er zwei Bändchen “Sagen und Legenden aus dem Landkreis Landshut“ heraus.

Es gilt die 3-G-Plus-Regel

Informationen und Anmeldungen unter www.geschichtsboden.de

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner