Home Geschichte Geistige Mobilmachung?

Geistige Mobilmachung?

Jedem Krieg eine geistige Mobilmachung, dem sogenannten Kriegskribbeln voraus.

Leider ist vor einer Politik der Eskalation niemand gefeit. Im 1. Weltkrieg verstiegen sich sogar die Wissenschaftler, Schriftsteller und Kunsteliten zu einem “Aufruf an die Kulturwelt” und zu Aussagen wie

“Reinigung, Befreiung und eine ungeheuere Hoffnung.” Thomas Mann

“Dieser Krieg ist bei aller Scheußlichkeit doch groß und wunderbar, es lohnt sich ihn zu erleben.” Max Weber

Aus der Geschichte nicht zu lernen, bedeutet die Fehler ständig zu wiederholen. Die Regierungschefs des Westens haben angesichts der Ereignisse in der Ukraine und auf der Krim sehr kriegerische Ansagen bereit und betreiben gemeinsam mit manchen Medien bereits eine geistige Mobilmachung auf der Basis von Aggression.

So titelt der Tagesspiegel “Genug gesprochen!”, die FAZ mit “Stärke zeigen”, die Süddeutsche Zeitung mit “Jetzt oder nie” und der Spiegel ruft gar zum ” Ende der Feigheit” auf.

 

 

 

Bitte teilen