Home Allgemein GAB ES “UNREGELMÄSSIGKEITEN” IN DER STIFTUNG FRITZ UND MARIA KOENIG? — Landshuter...

GAB ES “UNREGELMÄSSIGKEITEN” IN DER STIFTUNG FRITZ UND MARIA KOENIG? — Landshuter Stadträte bitten um Aufklärung

Londshut, 12.10.2017

Antrag:

Der Stadtrat möge beschließen:

Die Stadtverwaltung berichtet dem Stadtrat, ob die sogenannten “Unregelmäßigkeiten” in der Stiftung Fritz und Maria Koenig, von denen in der Öffentlichkeit und in den Medien wiederholt die Rede gewesen ist, der Verwaltungsspitze bekannt sind und was gegebenenfalls unternommen worden ist, diese Vorgänge zu untersuchen oder aufzukären.

Begründung: 

Die Stadt Landshut erbringt Leistungen, für das Skulpturenmuseum im Hofberg und damit für die Stiftung Fritz und Maria Koenig und stellt das Personal dieses Museums. Deshalb ist es von größtem Interesse der Stadt, ob es die in der Öffentlichkeit kolportierten “Unregelmäßigkeiten” gegeben hat und diese Vorgänge ggf. aufzuklären.

Es kann nicht sein, dass die Stadt finanzielle und personelle Leistungen für das Skulpturenmuseum und damit für die Stiftung Fritz und Maria Koenig erbringt, aber keine Handlungs- und Wirkungsmöglichkeiten hat.

Die Unterzeichnenden Stadträte:

IMG_20171012_0004

 

Bild: Lodermeier