Bildung / HochschulePolitikTermine

Förderprogramm für talentierten politischen Nachwuchs

(v.l.) Die Teilnehmer der Politischen Akademie, Stefan Berghammer und Katharina Viethen zusammen mit JU-Kreischef Maximilian Ganslmeier

Katharina Viethen und Stefan Berghammer in Politische Akademie der CSU aufgenommen

Landkreis. Die Junge Union im Landkreis Landshut hat allen Grund zur Freude: Kreisschriftführerin Katharina Viethen aus Tiefenbach und Kreisgeschäftsführer Stefan Berghammer aus Buch am Erlbach wurden in die Politische Akademie der CSU aufgenommen. Innerhalb der Partei als Talentschmiede für politischen Nachwuchs bekannt, werden die beiden Teilnehmer auf zwei Jahre ein mehrgliedriges Förderprogramm durchlaufen. Während im nächsten Jahr der Fokus auf der Landtagswahl in Bayern liegt, haben Viethen und Berghammer erst kürzlich auf Kloster Banz an einem Wochenendkurs zur politischen Bildung teilgenommen. Zwei weitere Mehrtagesseminare folgen in den kommenden Monaten.

„Man merkte auf der ersten Schulung gleich, dass viel Wert auf eine gute Standfestigkeit in der politischen Debatte gelegt wird. Alle Dozenten, darunter namhafte Politikwissenschaftler, motivierten uns Jungpolitiker dazu, stets die eigene Meinung überzeugend zu vertreten“, stellt Katharina Viethen fest. Es ging im Seminar beispielsweise um wichtige zukünftige Themenfelder der Politik, die Entwicklung der Parteienlandschaft in Deutschland sowie das Verhältnis zwischen konservativer, werteorientierter und moderner Ausrichtung der Volkspartei CSU. Besonders freute sich die 24-jährige Tiefenbacherin über ausgiebig Raum für Diskussion nach jedem Vortrag.

Stefan Berghammer betont, dass es alles andere als selbstverständlich war, in die Akademie aufgenommen zu werden: „Beworben haben sich viele JU- und CSU-Mitglieder bis einschließlich 30 Jahre. Neben der schriftlichen Bewerbung war ein Auswahlgespräch vor einem Gremium zu absolvieren, welchem unter anderem CSU-Generalsekretär Dr. Martin Huber, Leiter der Staatskanzlei Dr. Florian Herrmann und die Dingolfinger Landtagsabgeordnete Dr. Petra Loibl angehörten.“ Nach Bestehen dieser herausfordernden Hürden freuen sich die beiden JU-Mitglieder umso mehr, nun dem erlesenen Kreis von insgesamt 30 Teilnehmern aus ganz Bayern anzugehören.

Voll des Lobes ist der JU-Kreisvorsitzende Maximilian Ganslmeier, selbst ein ehemaliger Absolvent der Politischen Akademie. Der Hohenthanner Kreisrat gratuliert herzlich: „Die beiden gehören innerhalb der CSU-Familie im Landkreis Landshut zu den engagiertesten Nachwuchshoffnungen. Wer sich politisch einbringen will, wird bei uns gezielt gefördert und wird vom Gelernten auch im Beruf und im Privaten profitieren. Kurzum: Die Junge Union bietet die beste Schule fürs Leben!“

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Cookie Consent mit Real Cookie Banner