Home Allgemein Fibromyalgiesyndrom – wie lässt es sich behandeln?

Fibromyalgiesyndrom – wie lässt es sich behandeln?

Bild: Dr. Edda Gehrlein-Zierer, Leiterin der Tagesklinik für Schmerztherapie im Klinikum Landshut

Fibromyalgiesyndrom – wie lässt es sich behandeln?

Am Donnerstag, 9.10.2013, findet um 17:30 Uhr im Klinikum Landshut ein Patientenforum zum Thema Fibromyalgie statt. Veranstaltungsort ist der Raum Hammerbach.

Dr. Edda Gehrlein-Zierer, Leiterin der Tagesklinik für Schmerztherapie im Klinikum Landshut, wird diese chronische, als unheilbar geltende Erkrankung näher vorstellen. Das Fibromyalgiesyndrom verbindet wechselnde Schmerzen der Muskulatur im Gelenkbereich mit Müdigkeit, Schlafstörungen, Antriebsschwäche, Konzentrationsproblemen und weiteren Symptomen. Betroffene leiden zudem häufig an Kopfschmerzen, einem Reizmagen, Ängstlichkeit und Depressionen.

Dr. Gehrlein-Zierer wird erläutern, weshalb eine klare Diagnose schwierig ist und wie sich diese als unheilbar geltende Krankheit sinnvoll therapieren lässt.

Claudia Dexl vom Bundesverband Deutsche Fibromyalgie Vereinigung (DFV) wird über die Probleme im Alltag chronischer kranker Menschen sprechen. Außerdem stellt sie die Selbsthilfe und die enorme Bedeutung für die Patienten dar. Am Ende erläutert Dexl noch das Angebot, mit dem der Bundesverband die Betroffenen unterstützen kann. Die DFV ist bereits ab 17 Uhr als Ansprechpartner vor Ort.

Im Anschluss stehen die beiden Referentinnen für alle Fragen zur Verfügung.