Home Allgemein Feuerwehreinsatz nach Blitzeinschlag – Industriegebiet

Feuerwehreinsatz nach Blitzeinschlag – Industriegebiet

Datum: 16.10.2016 Zeit: 21:24 Uhr

Am Dienstagabend kam es im Landshuter Industriegebiet zu einem größeren Einsatz der Rettungskräfte. Unmittelbar nach einem lauten Knall – die Feuerwehr geht derzeit von einem Donner respektive Blitz einer kleinen Gewitterzelle aus – stellte ein Mitteiler im Bereich des Industriegebietes Rauch aus einem Gebäude fest. Auf Grund der anfangs unklaren Situation wurde sicherheitshalber ein Großaufgebot der Feuerwehren aus Landshut und Piflas sowie von Rettungsdienst und Polizei verständigt. Auch die BMW Werkfeuerwehr wurde informiert und war vor Ort. Nach einer ausführlichen Erkundung des vom Mitteiler genannten Bereiches konnte aber schließlich Entwarnung gegeben werden. Die Feuerwehren suchten den in Frage kommenden Bereich im Industriegebiet, im BMW Werk und auf der Ergoldinger Seite ab, konnten dabei aber glücklicherweise keinerlei Brand oder Glutnester feststellen. In dem vom Mitteiler genannten Bereich befinden sich mehrere Kamine diverser Betriebe, so dass der festgestellte Rauch vermutlich daher kam.

In der derartigen Situation ergeht seitens der Feuerwehr keinerlei Vorwurf an den Mitteiler. Es ist immer besser, in unsicheren Fällen lieber einmal zu oft Hilfe zu rufen, als nichts zu tun und am Ende handelt es sich doch um einen Brand nach Blitzschlag. Die Einsatzkräfte konnten dann gegen 22:00 Uhr wieder abrücken. Im Einsatz waren zwei Löschzüge der Landshuter Feuerwehr, die Feuerwehr Piflas, die Werkfeuerwehr der BMW sowie Polizei und Rettungsdienst. Den Einsatz der Feuerwehren leiteten Stadtbrandrat Gerhard Nemela und Stadtbrandinspektor Martin Dax.